Autobahnanschluß Korneuburg-West und Umfahrung fertiggestellt

Verkehrsentlastung der Zentren von Korneuburg und Leobendorf

St.Pölten (NLK) - Nach vierjähriger Bauzeit ist es nun soweit:
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird am kommenden Samstag, 5. September, die neue Autobahnanschlußstelle Korneuburg-West an der A 22 Donauuferautobahn für den Verkehr freigeben. Die neue Anschlußstelle und in weiterer Folge die neue, rund 3,3 Kilometer lange Umfahrung von Korneuburg und Leobendorf (B 208) bringen vor allem eine wesentliche Verkehrsentlastung für die beiden Ortszentren. Die B 208 soll zudem das östliche Weinviertel mit den westlichen Landesteilen unter Umgehung des Großraumes Wien ohne Ortsdurchfahrten verbinden.

Die niveaugleiche Anbindung des Autobahnzubringers erfolgte in Form eines Kreisverkehrs bei der B 3, in weiterer Folge gibt es eine Unterführung der ÖBB-Nordwestbahn und der A 22. Insgesamt waren sechs Brücken erforderlich. Zudem wurde ein aufwendiges Entwässerungssystem geschaffen und ein Hochwasserschutzdamm südlich der A 22 errichtet. Auch archäologische Grabungen wurden durchgeführt. Die Gesamtkosten für dieses Bauvorhaben belaufen sich auf 273 Millionen Schilling.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK