Wetterschutz für Wiesel-Fahrgäste

LH Pröll eröffnete erste Wieselbus-Wartehäuschen in Langenlois

St.Pölten (NLK) - "Mobilität läßt sich nicht vermeiden, sie nimmt von Tag zu Tag zu. Unsere Aufgabe ist es, diese Mobilität zu unterstützen und zu erleichtern. Dazu gehört Komfort im öffentlichen Verkehr", erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute früh anläßlich der Eröffnung eines Wartehäuschen bei der Wieselbus-Haltestelle in Langenlois. Mit einem Kostenaufwand von rund 1 Million Schilling und mit Hilfe des Landes - finanziell und durch Mitarbeit der Straßenmeisterei - errichtete die Stadtgemeinde Langenlois nicht nur ein Wartehäuschen, sondern auch einen gedeckten Fahrrad-Abstellplatz und eine Park-and-ride-Anlage für ca. 25 Pkw. In Verbindung damit erfolgte auch eine Neugestaltung des angrenzenden Kreuzungsbereiches.

Rund 2.200 Personen werden täglich von Wieselbussen nach St.Pölten und zurück an den Ausgangspunkt befördert. Von 47 Haltestellen verfügen bisher nur 28 über einen Wetterschutz. Landeshauptmann Pröll trug einer Initiative der Dienststellenpersonalvertretung an ihn Rechnung und beauftragte die NÖ Verkehrsorganisationsgesellschaft, auch für die restlichen Haltestellen Wartehäuschen zu errichten und ein Projekt auszuarbeiten. Die erste Eröffnung erfolgte jetzt in Langenlois, weitere gibt es demnächst.

Landeshauptmann Pröll hob die Bemühungen des Landes hervor, den öffentlichen Verkehr noch attraktiver zu machen. Dieser Dienst an den Landesbürgern führe zu mehr Lebensqualität und erhöhe die Attraktivität Niederösterreichs als Wirtschaftsstandort. "Zu einer guten Verkehrspolitik gehört es, die Verkehrsströme im Interesse der Menschen in Ordnung zu halten", erklärte der Landeshauptmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK