Herbstsaison in den Außenstellen des NÖ Landesmuseums

Nur das Haydn-Geburtshaus ist ganzjährig geöffnet

St.Pölten (NLK) - Ein schöner Herbst wird gerne für Kulturausflüge genützt. Schulen widmen ihre herbstlichen Ausflüge mehr und mehr kulturellen Themen. Die zwölf Außenstellen des NÖ Landesmuseums bieten sich als attraktives Ausflugsziel an. Die meisten davon schließen aber im Spätherbst ihre Tore. Die einzige Ausnahme: Das Haydn-Geburtshaus in Rohrau ist ganzjährig täglich außer Montag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Bereits in den nächsten Wochen sperrt, je nach Wetterlage, der Alpengarten Rax, der heuer sein 50jähiges Jubiläum feiert. Die exponierte Lage des Alpengartens knapp unterhalb des Otto-Hauses auf fast 2.000 Meter Höhe macht ihn von der Wetterlage besonders stark abhängig.

Bis 31. Oktober sind noch das Barockmuseum in Heiligenkreuz-Gutenbrunn, das Museum für Rechtsgeschichte im Rondell des Schlosses Rogendorf in Pöggstall und das Wachau-Museum in Weißenkirchen geöffnet. Besonders empfehlenswert ist die Sonderausstellung "Moritaten" in Pöggstall, die Wissenswertes über interessante Rechtsfälle historische Todesstrafen in früheren Jahrhunderten bringt.

Bis 1. November hat das Museum für Frühgeschichte in Traismauer geöffnet. Dort läuft derzeit die Sonderausstellung "Veni, vidi, vici - Cäsar am Mittelrhein". Am 15. November schließen das Museum für Urgeschichte in Asparn an der Zaya, das NÖ Museum für Volkskultur in Groß Schweinbarth, das Hanak-Museum in Langenzersdorf und das Fischerei- und Donaumuseum in Orth an der Donau. Als letztes Museum schließt das Jagd- und Afrikamuseum: Es wird am 30. November gesperrt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK