Weitere Betriebseröffnung in Ennsdorf

Erfolgreichstes Jahr des Industrieparks

St.Pölten (NLK) - Im Industriepark Eco Plus Ennsdorf wurde gestern der neue Betrieb der Firma Femat Austria eröffnet. Erst Anfang März hatte Landesrat Ernest Gabmann den Spatenstich vorgenommen. Das Jahr 1998 ist schon jetzt das bisher erfolgreichste im Industriepark, bereits vier Ansiedlungen konnten fixiert werden. Darunter befindet sich auch die italienische Firma Salvagnini, die 200 Arbeitsplätze bringen wird. Derzeit sind auf dem Gelände acht Unternehmen tätig, 300 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.

Die seit 1993 bestehende Firma Femat Austria ist auf Transportsysteme und Spezialaufgaben im Bereich Guß- und Maschinenteile spezialisiert. Das Unternehmen wird sich auf Prototyping konzentrieren, auf die Entwicklung von Maschinen bis zur Serienreife. Im Eco Plus Industriepark errichtete Femat Austria eine Produktionshalle im Ausmaß von rund 1.500 Quadratmetern. In der ersten Ausbaustufe werden hier 20 Mitarbeiter beschäftigt sein, weitere Ausbaustufen sollen folgen. Direkt angeschlossen an die Halle ist ein Bürotrakt mit 240 Quadratmetern. Ausschlaggebend für die Standortentscheidung waren die gute Verkehrsanbindung im Industriepark Eco Plus Ennsdorf sowie die aufgeschlossenen Grundstücke. Im Zusammenhang mit der geglückten Ansiedlung verwies Landesrat Gabmann auf die vorbildliche Zusammenarbeit der Behörden, der Gemeinde und Eco Plus, die die Errichtung des Betriebes in nur vier Monaten möglich gemacht hat.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK