VIAG AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Muenchen (ots - ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

CONTIGAS Deutsche Energie-AG,
Energieversorgung Oberfranken AG und OBAG AKTIENGESELLSCHAFT.

Die Vorstaende der CONTIGAS Deutsche Energie-AG,der EVO Energieversorgung Oberfranken AG, der OBAG AKTIENGESELLSCHAFT und der Bayernwerk AG haben am 06.07.1998 die Absicht bekanntgegeben, zwischen CONTIGAS Deutsche Energie-AG und der VIAG Tochtergesellschaft Bayernwerk AG, zwischen OBAG AKTIENGESELLSCHAFT und Bayernwerk AG sowie zwischen EVO Energieversorgung Oberfranken AG und Bayernwerk AG Beherrschungs- und Gewinnabfuehrungsvertraege abzuschliessen. Durch die Liberalisierung der europaeischen Strom-und Gasmaerkte wird sich fuer die Regionalversorgungsunternehmen das Wettbewerbsumfeld deutlich veraendern. Der Abschluss des Beherrschungs- und Gewinnabfuehrungsvertrages dient der Staerkung und Sicherung der Leistungsfaehigkeit der CONTIGAS Deutsche Energie-AG mit ihren regionalen Versorgungsunternehmen. Die von der Bayernwerk AG und der CONTIGAS Deutsche Energie-AG beauftragten renommierten Wirtschaftspruefungsgesellschaften (C&L Deutsche Revision Aktiengesellschaft Wirtschaftspruefungsgesellschaft und SuedTreu Sueddeutsche Treuhand AG Wirtschaftspruefungsgesellschaft) haben die Bewertungsarbeiten fuer die CONTIGAS Deutsche Energie-AG mittlerweile abgeschlossen. Der Unternehmenswert zum Stichtag 23.10.1998, der als Termin der ausserordentlichen Hauptversammlung der CONTIGAS Deutsche Energie-AG in Aussicht genommen wurde, die ueber den Abschluss des Beherrschungs- und Gewinnabfuehrungsvertrages entscheiden soll, betraegt 4.388,0 Millionen DM.

Hieraus haben die Bewertungsgutachter eine Barabfindung, die den aussenstehenden Aktionaeren der CONTIGAS Deutsche Energie- AG anzubieten ist, in Hoehe von 109,70 DM je Stueckaktie und eine Ausgleichszahlung in Hoehe von 5,08 DM je Stueckaktie p.a. zuzueglich

eventueller Steuergutschriften ermittelt. Jede der 40.000.000 Stueckaktien repraesentiert derzeit einen rechnerischen Anteil von 5,- DM am 200 Millionen DM betragenden Grundkapital der CONTIGAS Deutsche Energie-AG. Auf der Grundlage der frueheren Einteilung des Grundkapitals in Nennbetragsaktien wuerde das einer Barabfindung von 1097,00 DM fuer jede Aktie im Nennbetrag von 50,00 DM und einer Ausgleichzahlung in Hoehe von 50,80 DM p.a. fuer jede Aktie im Nennbetrag von 50,00 DM (zuzueglich eventueller Steuergutschriften) entsprechen. Die Vorstaende der CONTIGAS Deutsche Energie-AG und der Bayernwerk AG haben sich - vorbehaltlich der Ergebnisse der gesetzlich vorgeschriebenen Vertragspruefung - unter Zugrundelegung der vorgenannten Werte auf den Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabfuehrungsvertrages verstaendigt und werden diesen den Aufsichtsraeten und Hauptversammlungen ihrer Gesellschaften zur Zustimmung vorlegen. Den Aktionaeren der CONTIGAS Deutsche Energie-AG wird eine attraktive und angemessene Barabfindung und Ausgleichszahlung angeboten. Die vorgesehene Barabfindung fuer die Aktionaere in Hoehe von 109,70 DM liegt um 56 % ueber dem Boersenkurs

vom 06.07.1998 vor Bekanntgabe der Absicht des Vertragsabschlusses und um 72 % ueber dem durchschnittlichen Boersenkurs des ersten Halbjahres 1998. Die angebotene Ausgleichszahlung betraegt das 4,6fache der zuletzt beschlossenen Dividende.

Im Rahmen der Unternehmensbewertung der CONTIGAS Deutsche Energie AG ist auch der Unternehmenswert der OBAG AKTIENGESELLSCHAFT und der EVO Energieversorgung Oberfranken AG zum 23. Oktober 1998 ermittelt worden. Der gutachterlich festgestellte Unternehmenswert der OBAG AKTIENGESELLSCHAFT betraegt 1.990,1 Millionen DM (das entspricht 543,15 DM je Aktie im Nominalbetrag von 50,00 DM). Fuer EVO Energieversorgung Oberfranken AG wurde ein Unternehmenswert von 1.641,8 Millionen DM (das entspricht 464,81 DM je Aktie im Nominalbetrag von 50,00 DM) ermittelt. Die Festsetzung der Barabfindung und der Ausgleichszahlung fuer die aussenstehenden Aktionaere der EVO Energieversorgung Oberfranken AG und der OBAG AKTIENGESELLSCHAFT erfolgt aufgrund einer gesonderten Unternehmensbewertung vor den ueber die Zustimmung zu den Beherrschungs- und Gewinnabfuehrungsvertraegen mit diesen Gesellschaften beschliessenden Hauptversammlungen im kommenden Fruehjahr.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS - AD HOC-SER