Neues Buch des Weinviertler Künstlers Rudolf Weiß

Ein Lyrikband, der zum Nachdenken anregen soll

Niederösterreich (NLK) - Im Gemeindezentrum von Hagenbrunn wurde gestern abend das neueste Buch des Weinviertler Schriftstellers und Fotografen Rudolf Weiß vorgestellt, der sich in seinem Werk "erden-bürger" in Form von Gedichten mit den Menschen unserer Zeit, den vielfältigen Beziehungen zu sich selbst, zu den Mitmenschen und zur Umwelt beschäftigt. Mit meisterhafter Verbalakrobatik kreiert Weiß in seinem 120 Seiten starken Lyrikband Sprachbilder und Wortkombinationen, die den Leser immer wieder überraschen und beeindrucken, manchmal amüsieren und insbesondere zum Nachdenken anregen. Illustriert wurde das Buch von Günter Esterer, einem im Weinviertel ansässigen Künstler, dessen ausdrucksstarke Aquarelle dem Lyrikband zusätzliche Spannung und Tiefe verleihen. Zur Präsentation hatte die Kulturinitiative des Club Niederösterreich eingeladen. Gekommen war auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Rudolf Weiß, Jahrgang 1957, wohnt in Paasdorf bei Mistelbach, ist ausgebildeter Sozialarbeiter und Religionslehrer und hat seit seinem Erstlingswerk "Vernetzungen" (1988) eine Reihe von Lyrikbänden herausgegeben. Er erhielt neben zahlreichen Literaturpreisen 1989 den Förderungspreis des Landes Niederösterreich und ist heute weit über die Grenzen des Weinviertels hinaus nicht nur als Autor, sondern auch als Rezitator seiner Gedichte äußerst geschätzt.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK