Interkulturelle Pädagogik in Praxis und Theorie:

Land bildet "multikulturelle Mitarbeiterinnen" aus

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich fördert die mulitkulturelle Erziehung in den Kindergärten. Dazu werden 18 multikulturelle Mitarbeiterinnen (fremdsprachige Stützkräfte) in dem berufsbegleitenden Lehrgang "Interkulturelle Pädagogik in Praxis und Theorie" ausgebildet, der am Montag, 31. August, um 9 Uhr von Landesrätin Traude Votruba im Mostviertelsaal des NÖ Landhauses eröffnet wird. Der Lehrgang dauert insgesamt 2 Jahre, aufgeteilt auf 12 Wochen. Die Ausbildung widmet sich den drei Schwerpunkten interkulturelle Erziehung, Grundsätze der Kindergartendidaktik sowie Supervision und Reflexion. Im Rahmen des EU-Projektes Comenius II, "interkulturelle Erziehung in Theorie und Praxis" werden einige Seminare wissenschaftlich begleitet und publiziert. Die Teile des Seminares, die sich mit der interkulturellen Erziehung befassen, werden von der EU gefördert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK