MVS Miete Vertrieb Service AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Berlin (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die MVS Miete Vertrieb Service AG wird am 31.08.1998 ihren Bericht über das 1. Halbjahr 1998 veröffentlichen.

Es wird darüber zu berichten sein, daß die seit zwei Jahren sich ständig weiter verschärfende Baukrise auch den MVS- Konzern in voller Härte getroffen hat. Dabei belasten die Umsatzrückgänge im Kerngeschäft Vermietung als Folge dramatisch rückläufiger Mietpreise und Mietgeräteauslastung das Konzernergebnis in besonderem Maße. Auch im 1. Halbjahr 1998 ist keine Trendwende zu erkennen. Im Gegenteil - auch die erzielten Roherträge aus den Vertriebsgeschäften weisen gegenüber dem Vorjahr einen negativen Trend auf.

Der MVS-Konzern hat folgerichtig im 1. Halbjahr seine im Jahre 1997 begonnenen Restrukturierungs- und Marktanpassungsmaßnahmen in ihrem Umfang noch erweitert. Dies betrifft insbesondere den Abverkauf von schlecht ausgelastetem Anlagevermögen des Mietparks, die drastische Reduzierung des Investitionsvolumens gegenüber dem Vorjahr sowie die deutliche Reduzierung der Anzahl der Niederlassungen und den Personalabbau.

Die Umsatzerlöse des Konzerns betragen im 1. Halbjahr 1998 188,0 Mio. DM, was einem Rückgang von 25,7 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der um die Containersparte bereinigte Umsatzrückgang beträgt 20,7 %.

Der Umsatz im Kerngeschäft Vermietung verringerte sich per 30.06.1998 gegenüber dem Vorjahr um 26,6% (bereinigt um die Sparte Container 13,7%) auf 83,4 Mio. DM. Auch in den übrigen Geschäftsfeldern, die vor allem Vertrieb und Service beinhalten, ging der Umsatz insgesamt um 24,9 % zurück.

Eine Hochrechnung der Umsatzentwicklung des Konzerns der ersten sechs Monate auf das Jahr 1998 läßt darauf schließen, daß der bisherige Planwert von 380 Mio. DM Konzernumsatz um bis zu 20 Mio. DM unterschritten wird.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Konzerns per 30.06.1998 blieb mit minus 23,3 Mio. DM um 7,2 Mio. DM hinter dem Ergebnis des 1. Halbjahres 1997 zurück.

Mit minus 20 Mio. DM liegt das um die Wertberichtigung für verbundene Unternehmen bereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der MVS AG an der unteren Grenze der Planung. Im Ergebnis enthalten sind sowohl Sonderaufwendungen für die Vorbereitung und Abwicklung des GE-Vertrages (Verkauf des Geschäftsbereiches Container), für die EDV-Umstellung und Beraterleistungen als auch die Erträge aus dem Verkauf der Containersparte und die Buchgewinne aus dem Verkauf und der Auflösung von Wertberichtigungen auf das Anlagevermögen.

Nicht geplante Verluste haben die Vertriebsfirmen MVS Vertrieb GmbH und Bastei Baumaschinen GmbH, Kirchheim, in Höhe von 3,0 Mio DM als Folge von Rohertragsrückgängen und Wertberichtigungsbedarf im Handelswarenbestand zu verzeichnen.

Die übrigen Tochterunternehmen einschließlich der Auslandstöchter in Polen und Tschechien weisen insgesamt ein Ergebnis von minus 0,3 Mio. DM aus. Durch die in der AG-Bilanz vorgenommene Auflösung eines Teils des Sonderpostens mit Rücklageanteil in Hohe von 24,1 Mio DM wird per 30.06.1998 die MVS AG und der Konzern ein ausgeglichenes Ergebnis nach Steuern ausweisen.

Während der zu Beginn des Jahres 1998 vorhandene Sonderposten mit Rücklageanteil in Höhe von 31,9 Mio. DM auch mit Blick auf das Jahresende ausreichen sollte, um die zu erwartenden Verluste der Muttergesellschaft MVS AG im Geschäftsjahr auszugleichen, lassen die negativen Ergebnisse der Vertriebsgesellschaften für Baumaschinen per 30.06.1998 bereits heute den Schluß zu, daß aller Voraussicht nach in der Konzern- und AG-Bilanz auch Anteile der Kapitalrücklage mit dem Jahresabschluß 1998 verbraucht werden. Unter diesen Umständen muß bereits jetzt die Zahlung einer Dividende für 1998 ausgeschlossen werden.

Das Ziel der Unternehmensleitung ist es, das - gemeinsam mit der uns zur Seite stehenden Unternehmensberatungsgesellschaft -erarbeitete betriebswirtschaftliche Konzept für den Zeitraum bis 2002 umzusetzen, demzufolge schwarze Zahlen für den Konzern im Jahre 2000 zu erwarten sind.

Berlin, August 1998

MVS Miete Vertrieb Service AG - Der Vorstand

Ende der Mitteilung

----------------------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05