OeNB-Ertragslage der Kreditinstitute in Österreich im 1. Halbjahr 1998

Wien (OTS) - Ertragslage der Kreditinstitute in Österreich
im 1. Halbjahr 1998

Das Betriebsergebnis der inländischen Kreditinstitute lag im ersten Halbjahr 1998 mit 25,4 Mrd S um 0,4 Mrd S (+1,3%) höher als in der Vergleichsperiode 1997 (25 Mrd S), womit sich die nicht ungünstige Entwicklung der Ertragslage des Jahres 1997 trendmäßig - allerdings verflacht - fortsetzte. Das klassische Zinsengeschäft - obwohl weiterhin der weitaus größte Ertragsposten - verliert dabei zunehmend gegenüber dem Dienstleistungsgeschäft an Bedeutung. So lag der Nettozinsertrag mit 43,6 Mrd S um 2,4% unter dem Vergleichswert des Vorjahres (44,7 Mrd S). Im Gegensatz zum Vorjahr lagen die Zinsen und zinsähnlichen Erträge mit 157,9 Mrd S um 7,7 Mrd S oder 5,1 % (1. Halbjahr 1997: -1,8%) über jenen des Vorjahres, während sich die Zinsen und zinsähnlichen Aufwendungen um 8,8 Mrd S oder 8,3%
(1. Halbjahr 1997 -1,5%) etwas stärker auf 114,3 Mrd S erhöhten. Während im zinsabhängigen aktivseitigen Kundengeschäft sich in den letzten 12 Monaten die durchschnittliche Verzinsung von 6,1% auf 5,8% verringerte, blieb jene im vergleichbaren Passivgeschäft mit 3,3% nahezu unverändert, sodaß die Nettozinsertragsspanne von 2,8% auf 2,5% zurückging. Während der Nettozinsertrag aus dem Inlandsgeschäft mit 38,5 Mrd S unter dem Vergleichswerte 1997 lag (40 Mrd S), ist jener aus dem Auslandsgeschäft mit 5,2 Mrd S über dem Wert des 1. Halbjahres 1997 (4,8 Mrd S). Allerdings ist die Dynamik im Auslandsgeschäft weiterhin relativ groß: sowohl die Zinserträge als auch die Zinsaufwendungen sind stark angestiegen (+20,4% bzw. +22,2%).

Die Erträge aus Wertpapier- und Beteiligungsgeschäft betrugen 6,7 Mrd S und übertrafen damit das Aufkommen des Vorjahres um 1 Mrd S (bzw. +16,3%). Der Saldo aus dem Provisionsgeschäft lag um 1,8 Mrd S höher und belief sich auf 16,2 Mrd S (1. Halbjahr 1997: 14,4 Mrd S), da speziell die Netto-Provisionserträge aus dem Wertpapiergeschäft (5,3 Mrd S gegenüber 4,1 Mrd S) und dem Zahlungsverkehr (4,5 Mrd S gegenüber 4,2 Mrd S) angestiegen sind.

Der Saldo aus Finanzgeschäften war mit 5,7 Mrd S im 1. Halbjahr 1998 um 0,3 Mrd S höher als in der Vorperiode. Hier handelt es sich vor allem um Geschäfte mit Wertpapieren, die nicht wie Finanzanlagen bewertet werden und Teil des Handelsbestandes sind. Die sonstigen betrieblichen Erträge (vor allem aus Vermiet- und operativen Leasinggeschäften) erreichten 8,3 Mrd S und lagen damit um 0,4 Mrd S über dem Niveau des Vorjahres.

Damit erwirtschafteten die Banken unter Einrechnung aller Ertragspositionen im 1. Halbjahr 1998 mit 80,5 Mrd S um 2,4 Mrd S (1. Halbjahr 1997: 78,1 Mrd S) oder 3% höhere Betriebserträge als in der Vergleichsperiode. Dabei erhöhte sich der Anteil des Nicht-Zinsengeschäftes (hauptsächlich Erträge aus Wertpapieren und Beteiligungen sowie Provisionen) am Betriebsergebnis weiter:
Betrug er in der Vergleichsperiode 1997 noch 42,8%, stieg er
im 1. Halbjahr 1998 45,8%.

Auf der Aufwandsseite sind die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen um 1,7 Mrd S oder 3,8% auf 45,7 Mrd S angestiegen. Hierbei stiegen die Personal- und Sachaufwendungen um 2,5 % bzw. 6,1 % auf 29 Mrd S bzw. 16,7 Mrd S. Bei Berücksichtigung der Abschreibung auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände im Ausmaß von 4,1 Mrd S (1. Halbjahr 1998: 3,8 Mrd S) sowie der sonstigen betrieblichen Aufwendungen (5,4 Mrd S) lagen die gesamten Betriebsaufwendungen mit 55,1 Mrd S um 2 Mrd S oder 3,9% über dem Vergleichswert 1997 (53,1 Mrd S).

Die Kreditwirtschaft erwartet, daß das an sich günstige Halbjahres-Betriebsergebnis auch im zweiten Halbjahr eine weitere positive Entwicklung. Für das gesamte Geschäftsjahr 1998 wird mit einem Betriebsergebnis von 47,2 Mrd S gerechnet, welches damit 1,5 Mrd S über dem Vorjahresschätzwert aufgenommen wird. Der zusätzliche Wertberichtigungsbedarf im Kreditbereich wird etwa wie im Vorjahr (19,4 Mrd S gegenüber 19,2 Mrd S) eingeschätzt. Die Vorsorgen im Wertpapierbereich werden hingegen etwas stärker als im Vorjahr, nämlich um netto 3,9 Mrd S - 1997 waren es zum Berichtstermin
30. Juni 3,6 Mrd S -ertragssteigernd zurückgenommen.

Damit ergibt sich insgesamt ein erwartetes Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 31,7 Mrd S gegenüber 30,1 Mrd S (1997).

Aufgrund eines von der Kreditwirtschaft prognositizierten außerordentlichen Aufwandes von 2,2 Mrd S gegenüber 0,7 Mrd S für 1997 sowie von Steuerzahlungen in Höhe 5,4 Mrd (1997: 6 Mrd S) rechnen die Kreditinstitute mit einem Jahresüberschuß von 24,2 Mrd S für 1998. Dieser läge damit um 3,1% oder 0,7 Mrd S über dem vergleichbaren Vorschauwert für 1997 (23,5 Mrd S).

ERTRAGSLAGE DER ÖSTERREICHISCHEN KREDITINSTITUTE -
1. Halbjahr 1998
AUF BASIS DES QUARTALSBERICHTES

1. Halbjahr 1.Halbjahr 1.Halbjahr 1998 1997 1996 MrdS %VJ MrdS %VJ MrdS %VJ 1) 1) 1)

1. Zinsen u.zinsähnl.
Erträge ............ 157,9 5,1 150,2 -1,8 153,0 -4,5 2. Zinsen u.zinsähnl.
Aufwendungen ....... 114,3 8,3 105,5 -1,5 107,1 -8,0 I. NETTOZINSERTRAG (1.-2.) 43,6 -2,4 44,7 -2,5 45,9 4,9 3. Erträge aus Wert-
papieren u.Beteil... 6,7 16,3 5,7 26,1 4,5 11,9 4. Saldo Ertrag/Aufwand
aus Provisionen .... 16,2 12,6 14,4 4,0 13,8 9,8 5. Saldo Ertrag/Aufwand
aus Finanzgeschäften 5,7 6,3 5,4 31,3 4,1 36,8 6. Sonstige betriebl.
Erträge ............ 8,3 4,9 7,9 -5,2 8,3 6,1 II. BETRIEBSERTRÄGE
(I.+3.+4.+5.+6.) ..... 80,5 3,0 78,1 1,9 76,7 7,6 7. Allgemeine Verwal-
tungsaufwendungen .. 45,7 3,8 44,0 1,7 43,3 4,5 h.v. Personalaufwand 29,0 2,5 28,3 1,4 27,9 3,4 h.v. Sachaufwand ... 16,7 6,1 15,7 2,2 15,4 6,5 8. Abschreibungen auf
Sachanl.u.immaterielle
Vermögensgegenstände 4,1 7,9 3,8 8,7 3,5 7,7 9. Sonstige betriebliche
Aufwendungen ....... 5,4 1,7 5,3 -3,9 5,5 -3,8 III. BETRIEBSAUFWENDUNGEN
(7.+8.+9.) .......... 55,1 3,9 53,1 1,6 52,2 3,7 IV BETRIEBSERGEBNIS
(II.-III.) ............ 25,4 1,3 25,0 2,6 24,4 17,0

QUARTALSWEISE AKTUALISIERTE VORSCHAUWERTE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR

V. ERWARTETES
JAHRES-BETRIEBSERGEBNIS 47,2 3,4 45,7 0,2 45,6 11,2 10. Saldo aus Wertberich-
tigungen auf Forderungen
und Zuführungen zu
Rückstellungen für
Eventualverbindlichk.
und für Kreditrisken
gegenüber den entspr.
Erträgen a.d.Auflösung
(exkl.Wertpapiere) 19,4 1,4 19,2 -2,1 19,6 13,9 11. Saldo aus Wertberich-
tigungen a.Wertpapiere
von Finanzanlagen,
Beteiligungen u.Anteilen
an verbundenen Unter-
nehmungen gegenüber den
entsprechenden Erträgen
aus deren Auflösung -3,9 8,0 -3,6 -- 0,1 -2,7 VI. ERWARTETES ERGEBNIS der
gewöhnl.Geschäftstätigkeit
(V+/-10.+/-11.) ...... 31,7 5,2 30,1 16,6 25,8 9,4 12. Erwartetes a.o
Ergebnis
(Ertrag +/Aufwand-) -2,2 225,5 -0,7 -34,5 -1,0 -6,8 13. Erwartete Steuern
v.Einkommen, Ertrag
u.sonstige Steuern 5,4 -10,7 6,0 17,6 5,1 31,1 VII. ERWARTETER JAHRESÜBERSCHUSS
(+)/-FEHLBETRAG (-)
(VI+/-12.-13.) ........ 24,2 3,1 23,5 18,9 19,7 5,8

1) Die Veränderungen wurden mit den Beträgen in Mio S errechnet und anschließend gerundet!

ZINSERTRÄGE UND ZINSAUFWENDUNGEN IM NICHTBANKENGESCHÄFT

Global in Mrd S 1997/06 1998/03 1998/06

Forderungen an Kunden:
Erträge ................... 91,4 46,6 93,1 Durchschnittsstand ........ 3009,5 3192,4 3212,2 Verznsung in % p.a......... 6,07 5,84 5,80

Verbindlichkeiten gg. Kunden:
Aufwendungen .............. 40,6 20,7 41,3 Durchschnitsstand ......... 2465,5 2523,2 2534,2 Verzinsung in % p.a. ...... 3,30 3,28 3,26

Spanne gg. Kunden:
Verzinsung in % p.a. ...... 2,77 2,56 2,54

Festverzinsliche Wertpapiere:
Erträge .................... 20,8 11,5 22,9 Durchschnittsstand ......... 669,0 751,8 755,5 Verznsung in % p.a. ........ 6,23 6,10 6,07

Verbriefte Verbindlichkeiten:
Aufwendungen .............. 28,3 15,3 31,2 Durchschnitsstand ......... 1.036,0 1.143,1 1.166,8 Verzinsung in % p.a. ...... 5,46 5,34 5,34

Spanne:
Verzinsung in % p.a. ...... 0,77 0,76 0,73

Zinserträge:
Erträge .................... 112,2 58,1 116,1 Durchschnittsstand ......... 3.678,5 3.944,2 3.967,7 Verzinsung in % p.a. ........ 6,10 5,89 5,85

Zinsaufwendungen:
Aufwendungen .............. 68,9 36,0 72,4 Durchschnitsstand ......... 3.501,5 3.666,4 3.701,0 Verzinsung in % p.a. ...... 3,94 3,92 3,91

Spanne:
Verzinsung in % p.a. ...... 2,16 1,97 1,94

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. Nr. (+1) 404 20 / 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/03