Mostviertel Regionalmanagement in Amstetten

Bilanz der Projektschwerpunkte 1997

St.Pölten (NLK) - In einem Bericht über das Arbeitsjahr 1997 präsentiert das in Amstetten beheimatete Mostviertel Regionalmanagement die Projektschwerpunkte des Vorjahres, wobei der EAGFL-Projektbetreuung besondere Bedeutung zukommt. Gerade die 5b-Fördermöglichkeiten in der Landwirtschaft haben der ländlichen Entwicklung in der Region Mostviertel wesentliche Impulse gegeben. Das Regionalmanagement hat in diesem Zusammenhang eine Reihe Aufklärungsveranstaltungen für Landwirte in Gemeinden und Kleinregionen, mostviertelweite Informationsveranstaltungen und Vorträge sowie Informationsprojekte bei Messen und in regionalen Medien betrieben. Als besonders wichtig wird auch die Individualberatung von Förderwerbern vor und während der Projekteinreichung betrachtet.

Zu speziellen Themenbereichen mit überregionalem Charakter bzw. großer Informations- und Motivationswirkung wurden gezielt Projekte ins Leben gerufen wie das Projekt Hanf, das zum Anbau motiviert und den Absatz für diesen nachwachsenden Rohstoff sicherstellt. "Betreutes Wohnen am Bauernhof" wiederum soll leerstehende Gebäudeteile der großen Vierkantbauernhöfe im Mostviertel nutzen, die Ostarrichi-Nachnutzung wurde durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten mit 100.000 Schilling gefördert.

Der Regionalverband Mostviertel-Eisenwurzen gibt für das Jahr 1997 als strategische Schlüsselprojekte die Vorarbeiten für ein Regionales Innovationszentrum mit Technologiepark, einen Produktkatalog hochwertiger Technologien und die Umsetzung einer Betriebshallen- und Betriebsflächendatenbank an. Im weiteren wurden die Arbeiten am Internetknoten weiter vorangetrieben, die Gründung einer Trägerschaft für das Projekt "Haus Mostviertel" betreut und "Land & Wirt" als medienwirksame touristische Impulsveranstaltung koordiniert.

Im Bereich gemeindeübergreifender Kooperationsnetzwerke bzw. City-und Ortsmarketing sind die kleinregionalen Entwicklungskonzepte Dunkelsteinerwald und "Herz des Mostviertels" zu nennen, weiters touristische Kooperationen wie Mostland an der Donau, Königshufenweg oder Tourismuswerkstatt Waidhofen sowie Projekte wie "Tourismusmarketing Pielachtal", "Biosphärenregion Ötscher" und "Tal der Sonnen uhren".

Neben der Betreuung der Beiräte Wirtschaft und Tourismus samt Arbeitskreisen wurden 1997 auch 30 Erstberatungen in Gemeinden und 154 für Projektträger durchgeführt. Im Bereich des Informationstransfers sind u.a. die Informationsschriften "Mostviertel-Aktuell" und "Mostviertel-Eisenwurzen Aktuell" erwähnenswert.

Nähere Informationen beim Mostviertel Regionalmanagement unter der Telefonnummer 07472/68100-0.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK