INTERSHOP Communications AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Hamburg (ots - Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

INTERSHOP gibt Halbjahreszahlen bekannt - vorläufige Zahlen vom Juli bestätigt

Deutliche Umsatzsteigerung im 1. Halbjahr

INTERSHOP Communications, führender Anbieter von Standard-Software für den Handel im Internet (Electronic Commerce), gab heute sein Halbjahresergebnis bekannt. Das Unternehmen hatte bereits im Rahmen des Börsengangs im Juli vorläufige Zahlen genannt, die nun weitgehend bestätigt wurden.

Der Umsatz stieg demnach gegenüber dem ersten Halbjahr 1997 um 458 Prozent auf US$ 7,9 Mio. und liegt damit bereits ca. 40 Prozent über dem Gesamtumsatz des Jahr 1997.

Gleichzeitig verstärkte das weltweit tätige Unternehmen seine Anstrengungen, die gute Marktstellung durch hohe Investitionen in neue Produkte sowie in Vertrieb und Marketing weiter auszubauen. Die operativen Aufwendungen stiegen infolge der Ausweitung der Aktivitäten um 368 Prozent auf US$ 17,7 Mio. (1. Halbjahr 1997: US$ 3,8 Mio.). Darin enthalten sind außerordentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der Umstrukturierung des Konzerns und dem Börsengang im Juli diesen Jahres. Der operative Verlust belief sich damit auf US$ 9,8 Mio. (US$ 2,4 Mio.). Zusätzlich wurde das Ergebnis im 2. Quartal durch einen einmaligen Aufwand in Höhe von ca. US$ 2 Mio. für eine außergerichtliche Vergleichsvereinbarung belastet. Aus dieser Vereinbarung resultiert jedoch gleichzeitig ein außerordentlicher Ertrag in Höhe von rund US$ 4 Mio., der im 3. Quartal verbucht wird, so daß das Jahresergebnis durch diesen einmaligen Aufwand nicht belastet wird. Der Jahresfehlbetrag für das erste Halbjahr 1998 betrug inklusive der einmaligen Aufwendungen US$ 11,5 Mio.

Für das zweite Halbjahr 1998 rechnet der Vorstand beim Umsatz mit einer Fortsetzung der Wachstumsdynamik. Insgesamt wird ein Gesamtumsatz von mindestens US$ 20 Mio. in 1998 erwartet. Auf der Kostenseite werden die Expansion sowie die Kosten des Börsenganges das Ergebnis weiter belasten. Jedoch geht der Vorstand davon aus, daß sich der Kostenanstieg im zweiten Halbjahr deutlich abschwächen wird. Für das Gesamtjahr 1998 hält das Unternehmen einen Verlust von US$ 12 Mio. für realistisch. Der Break-even wird jedoch nicht vor Ende 1999 erwartet. Damit bestätigt das Unternehmen seine im Juli gemachten Prognosen.

Nähere Informationen zum Halbjahresergebnis sowie zum aktuellen Geschäftsverlauf werden im September in einem Aktionärs-Newsletter bekanntgegeben, der beim Unternehmen (auch auf der Internetseite) abrufbar ist.

Weitere Informationen: Dr. John Lange, Director Investor Relations, Tel. +49-40-23709-128, Fax +49-40-23709-111, email j.h.langeintershop.de

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04