LIF-Steiner entsetzt über Schimaneks Aufforderungen zum Selbstmord

"Dramatischer Verfall der politischen Kultur rund um FPÖ"

Wien (OTS) - Entsetzt zeigte sich heute die Landessprecherin des Liberalen Forums für Niederösterreich, Liane Steiner, über die Äußerungen des freiheitlichen Landesrates Hans-Jörg Schimanek gegenüber einem ehemaligen Parteikollegen. Wenn Schimanek diesem ein Beispiel aus der Geschichte nahelege und ihm damit durch die Blume zum Selbstmord auffordere, disqualifiziere ihn das nicht nur menschlich. Es sei auch ein dramatisches Signal für ein Zusammenbrechen jeder politischen Kultur rund um die FPÖ.

Der Vorbildwirkung, die derart unqualifizierte Äußerungen etwa für die Jugend hätten, sei sich Schimanek offenbar nicht bewußt, sagte Steiner. "Es stellt sich die Frage, ob sich der niederösterreichische Landtag eine solche Gesprächskultur weiterhin leisten kann", so die Liberale. Schimanek selbst habe sich offensichtlich sein Beispiel am FPÖ-Bundesgeschäftsführer Gernot Rumpold genommen, der sich bereits den Namen "Ritter der seidenen Schnur" "erarbeitet" habe.

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 0663/910 34 06

Liane Steiner,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS