Höchtl: Niederösterreich - Vorreiterrolle bei Park & Ride-Plätzen

Bis 2005 für Wiener Umland 2500 Stellplätze erforderlich

Niederösterreich, 25.8.98 (NÖI) "Mit den derzeit ca. 19.000 PKW-Stellplätzen und ca. 16.000 Zweiradstellplätzen an den rund 350 Bahnhöfen und Haltestellen, hat Niederösterreich relativ rasch eine Vorreiterrolle beim Ausbau von Park & Ride-Plätzen in Österreich eingenommen", dies betonte der niederösterreichische VP-Nationalratsabgeordnete Dr. Josef Höchtl anläßlich einer verkehrspolitischen Diskussion.****

Trotz dieser beachtlichen Zahl drängt Höchtl auf den zügigen weiteren Ausbau des Park & Ride-Systems in Niederösterreich, insbesondere rund um Wien, da von von allen nach Wien
einpendelnden Personen nur lediglich 13 Prozent den öffentlichen schienengebundenen Verkehr benützen.

"Gerade hinsichtlich der Ausweitung des Parkpickerls auf den 2.,3. und 20. Wiener Gemeindebezirk muß damit gerechnet werden, daß die Wien-Pendler künftig ihre Parkplatzsuche an den Stadtrand der Bundeshauptstadt verlagern werden. Deshalb ist es besonders wichtig, daß möglichst rasch die, bis ins Jahr 2005 projektierten weiteren ca. 1.500 Stellplätze (zusätzlich zu den derzeit ca. 1000 Stellplätzen) rund um Wien realisiert werden", schloß Höchtl.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI