Weihnachtsferien wirtschaftsfreundlich ansetzen

König: "Farnleitner schadet Tourismuswirtschaft"

Wien (OTS) - "Wenn die Weihnachtsferien wie angekündigt von Donnerstag, 24.12.1998 bis Mittwoch, 6.1.1999 sind, wird es Familien unmöglich gemacht, kostengünstige Weihnachtsurlaube zu buchen. Denn Urlaube werden von Samstag zu Samstag gebucht, das sollte der Wirtschaftsminister wissen. Er sollte auch wissen, was es für die österreichische Tourismuswirtschaft bedeutet, wenn hunderttausende Familien statt zwei nur eine Woche Urlaub machen.

Wie wir dazu von inoffizieller Seite aus dem Unterrichtsministerium erfahren, gab es keinen Einspruch vom Wirtschaftsministerium gegen die wirtschaftsfeindlichen Ferientermine.

Statt daß Farnleitner Initiativen setzt, um auch in den Nachbarländern für Österreichs Fremdenverkehr günstige Ferienzeiten zu erreichen, beschäftigt er sich damit, wie er Österreichern, wie der Familie Meinl, verbieten kann, ihr Eigentum zu verkaufen und betätigt sich mit bekanntem Erfolg als Rettungsexperte im Bergbau:

Jeder Tag mehr an dem Hannes Farnleitner, der die Wirtschaft nur vom Hörensagen kennt, Wirtschaftsminister ist, schadet Österreichs Wirtschaft enorm und vernichtet weitere Arbeitsplätze. Deshalb soll er so schnell wie möglich abtreten." sagte der Bundesvorsitzende der DEMOKRATEN, Ewald König, vor Wirtschaftstreibenden in Tirol.

D E M O K R A T E N DAMIT WIRTSCHAFT ARBEIT SCHAFFT

http://www.demokraten.at

Rückfragen & Kontakt:

BV der DEMOKRATEN,
Tel.: 01/409 64 80,

Ewald König,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS