Hannover Rückversicherungs-AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Hannover (ots-Ad hoc-Service) - Hannover Rück erwirbt 100% der Clarendon Insurance Group, New York

Die Hannover Rück hat mit den Anteilseignern der Clarendon Insurance Group, New York, eine Grundsatzvereinbarung über den Erwerb aller Anteile der Gesellschaft abgeschlossen. Der Kaufpreis beträgt 500 Mio. USD. Derzeitige Eigentümer der Clarendon sind das Management der Gesellschaft sowie die finnische Kansa International Corp. Ltd. Die Transaktion wird voraussichtlich am 31. Dezember 1998 wirksam. Sie ist derzeit noch abhängig vom Abschluß eines endgültigen Vertrages und bedarf ebenfalls noch der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Die Brutto-Prämieneinnahmen der Clarendon, einer der führenden Zeichner von Programm-Geschäft in den USA, werden im laufenden Geschäftsjahr bei 1,3 Mrd. USD liegen und 1999 voraussichtlich auf ca. 1,5 Mrd. USD steigen. Die Clarendon ist eine ausgesprochen profitable Gesellschaft, deren Jahresüberschuß sich 1997 auf 44,8 Mio. USD vor, und auf 27,3 Mio. USD nach Steuern belief. Dies bedeutet eine Eigenkapitalrendite von 17,4% bzw. 10,6%.

Programm-Geschäft, eine der Spezialitäten des amerikanischen Versicherungsmarktes, wird von Erstversicherern in enger Zusammenarbeit mit Rückversicherern und hochspezialisierten Agenturen gezeichnet und bezieht sich typischerweise auf Nichtstandardgeschäft sowie schwer zu plazierende Risiken.

Hannover Rück wird zur Finanzierung der Akquisition keine Kapitalerhöhung durchführen, sondern auf Eigenmittel sowie Fremdkapital zurückgreifen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI