Sobotka: Unabhängige Experten müssen Natura 2000 überarbeiten

Umweltlandesrat begrüßt Einlenken von SP-Bauer

Niederösterreich, 25.8.1998(NÖI) "Eine vernünftige 'Natura-2000-Regelung' kann nur gemeinsam mit den Betroffenen
nachhaltig umgesetzt werden. Der Bogen wurde weit überspannt",
so VP-Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka. Er begrüße daher
das Einlenken von SP-Landesrat Bauer, der die Reduktion der betroffenen Flächen angekündigt hat. ****

Sobotka kritisiert in diesem Zusammenhang den derzeitigen
Stand an definierten Flächen. "Derzeit sind etwa Straßen und Siedlungsgrenzen in der Natura 2000 enthalten. Auf der anderen
Seite wiederum fehlen schützenswerte Gebiete", weist der VP-Landesrat auf grobe Mängel der Natura 2000 Gebiete hin. Diese Untersuchung müsse daher einem unabhängigen Expertenkreis überantwortet werden.

Für ihn bedeute Naturschutz nicht "Verhinderung um jeden
Preis", sondern "es soll geschützt werden, was tatsächlich schützenswert ist". In diesem Vorhaben werde er Landesrat Bauer auch tatkräftig unterstützen. "Ich habe aber kein Verständnis für nur von Oben verordneten Naturschutz. Natur- und
Umweltschutz kann nur in Zusammenarbeit mit den Bürgen
betrieben und nur so erfolgreich umgesetzt werden", so Sobotka.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI