Abgeordneter Willi lobt Tilak-Ausschreibung für Abbruch

Innsbruck (OTS) - Im Zusammenhang mit den Abbrucharbeiten auf dem Klinikgelände hat Landtagsabgeordneter Georg Willi (Grüne) die TILAK kritisiert, daß sie die Arbeiten nicht ausreichend kontrolliert. Gleichzeitig hat Willi aber ausdrücklich die Ausschreibung der TILAK besonders als beispielhaft für ähnlich große und sensible Abbruchaufgaben gelobt.

Dazu ist zu sagen, daß die TILAK auf Vorschlag des von ihr beauftragten renommierten Innsbrucker Gesamtplaners Achammer Tritthart & Partner ein Abbruchunternehmen ausgewählt hat, das über ausreichend Erfahrung verfügt und etwa in Innsbruck bereits das Fennerareal abgebrochen hat. Außerdem wurde bei mehreren Besichtigungen der Baustelle und der Deponie zusammen mit Vertretern der Behörde, mit dem mit der Bauleitung beauftagten Gesamtplaner sowie mit dem beauftragten Unternehmer die ordnungsgemäße Entsorgung der anfallenden Massen festgestellt. Da jedoch eine vollständige Sortierung auf der Baustelle aus technischen und hygienischen Gründen nicht möglich ist, wird diese auf der Deponie erfolgen, wo lt. Gesetz Bauschutt bis zu einem Jahr zwischengelagert werden darf. Die ordnungsgemäße Anlieferung wird von der von der Firma ATP gestellten Bauleitung laufend durch Kontrolle der Wiegescheine überprüft.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Landeskrankenanstalten GesmbH.,
Dr. Hannelore Rudisch-Gissenwehrer -
Pressereferat, Innsbruck,
Tel.: 504/8612, Fax: 504/8617

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS