WKÖ will mit Auslandsveranstaltungen Neuexporteure gewinnen

Auslandsprogramm 1999: 270 Veranstaltungen in 70 Ländern - Asienaktivitäten werden trotz Krise unvermindert fortgeführt

Wien (PWK) - Die Wirtschaftskammer Österreich bietet für 1999 ein umfangreiches und vielfältiges Auslandsprogramm an. Rund 270 Aktivitäten in 70 Ländern der Welt sind geplant, davon 190 Veranstaltungen des WIFI (vorwiegend Gruppenausstellungen auf Messen sowie Technologieinformationsstände und neuerdings auch Informationsstände mit Firmenbeteiligung auf Messen) und 70 Wirtschaftsmissionen und Markterkundungsreisen der Außenwirtschaftsorganisation. Im Vorjahr nahmen rund 2000 österreichische Firmen an Messegemeinschaftsbeteiligungen und etwa 800 an Wirtschaftsmissionen teil. ****

"Die klassischen Instrumente des Auslandsmarketing -Messebeteiligung und Wirtschaftsmission - sind nach wie vor der effizienteste Weg, um Auslandsmärkte zu erschließen und zu bearbeiten", erklärt WKÖ-Direktor Egon Winkler. Durch die modernen Medien wie etwa das Internet könnten diese "Pfeiler der Exportförderung" lediglich ergänzt und unterstützt, aber nicht ersetzt werden.

Der persönliche Kontakt spielt oft eine entscheidende Rolle im Auslandsgeschäft, weiß Winkler. Wirtschaftsmissionen und Messen bieten überdies die unschätzbaren Vorteile der unmittelbaren Vor-Ortinformation bzw. der direkten Angebotspräsentation.

Zu den wichtigsten Erfolgsrezepten der WKÖ-Veranstaltungen zählen Flexibilität (kurzfristige Berücksichtigung von Marktveränderungen, oder von Firmenwünschen) und spezifisches Betreuungsservice. 75 Prozent der Teilnehmer an Gruppenausstellungen hätten ohne WKÖ-Gemeinschaftsaktion nicht auf den jeweiligen Messen ausgestellt, geht aus einer Erhebung des WIFI hervor.

"Ein vordringliches Anliegen der Wirschaftskammer, auch im Sinne der österreichischen Exportoffensive, ist die Gewinnung von Neuexporteuren", betont Winkler. Das Auslandsprogramm 1999 enthält eine Reihe von Veranstaltungen für Neueinsteiger, vor allem im europäischen Binnenmarkt wie z.B. Erstkontakt-Missionen in die Niederlande, nach Finnland und nach Norwegen. Etwa ein Drittel der Teilnehmer an den Messe-Gruppenausstellungen sind Firmen, die bisher noch nicht exportiert haben.

Ein weiterer Schwerpunkt des Programmes 1999 betrifft die mittel-und osteuropäischen Reformländer mit insgesamt 45 Veranstaltungen. Erstmals sind Gruppenausstellungen auf Messen in der Ukraine und in Bosnien geplant. In bestimmten Fällen bietet die Wirtschaftskammer eine finanzielle Sonderförderung für die Beteiligung an Messen in Osteuropa.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ernst Huber, WKÖ AWO
Tel: 50105/3621 bzw. 4413Dkfm. Gernot Höller,WKÖ, Wifi

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK