Wichtiger Schritt für Umfahrung Wolkersdorf

Überarbeitete Pläne vom Wirtschaftsministerium genehmigt

St.Pölten (NLK) - Wieder wurde ein wichtiger Schritt für den Weiterbau der Umfahrung Wolkersdorf gesetzt: Die überarbeiteten Pläne für eine neue Trassenverordnung für den nördlichen Teil der Umfahrung von der Landesstraße 3098 bis zur nördlichen Einbindung in die bestehende Bundesstraße 7 wurden vom Wirtschaftsministerium genehmigt. Für die neue Trassenverordnung ist ein Bürgerbeteiligungsverfahren notwendig.

Für das Bürgerbeteiligungsverfahren liegen vom 25. August bis 6. September die überarbeiteten Pläne der Umfahrung bei den Gemeindeämtern der betroffenen Gemeinden auf. Am 1. September wird das Projekt allen Interessierten vorgestellt.
Für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist die aktuelle Entwicklung der beste Beweis dafür, daß sich seine Initiative für den Weiterbau zum Wohle der Bevölkerung gelohnt hat. Wenn alles nach Plan läuft, können die Bauarbeiten noch heuer wieder aufgenommen werden. Mit der Fertigstellung der Umfahrung könnte dann bis Mitte 2001 gerechnet werden.

Für die Umfahrung Eibesbrunn, der südliche Teil, werden derzeit die Unterlagen aktualisiert, um so rasch wie möglich eine Entscheidung herbeizuführen, ob die Trasse westlich oder östlich verlaufen soll.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK