Krupp AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Essen (ots) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

DER KRUPP-KONZERN IM ERSTEN HALBJAHR 1998 / GEWINN HAT SICH AUF 411 MIO DM VERDOPPELT / AUFTRAGSEINGANG UND UMSATZ HÖHER ALS IN DER ERSTEN JAHRESHÄLFTE 1997

Ergebnis gegenüber Vorjahr verdoppelt

Mit einem Gewinn vor Ertragsteuern von 411 Mio DM konnte das gute Ertragsniveau des Vorjahrs verdoppelt werden. Dazu trugen alle Sparten bei. Die Sparten Nirosta, Industries und Automotive konnten ihr Vorjahresergebnis erheblich verbessern. Der zu erwartende deutliche Ergebnisbeitrag aus der 40%igen Beteiligung an der Thyssen Krupp Stahl AG wurde bei der Ermittlung des Halbjahresergebnisses nicht berücksichtigt.

Auftragseingang und Umsatz auf hohem Niveau

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hielt die gute Geschäftsentwicklung an, wenngleich eine leichte Konjunkturabschwächung seit dem zweiten Quartal erkennbar war. Mit 12,6 Mrd DM übertraf der Auftragseingang - ohne die Qualitätsstahl-Flachaktivitäten, die zum 1. April 1997 in die Thyssen Krupp Stahl AG eingebracht wurden - den Außenumsatz in Höhe von 11,6 Mrd DM deutlich, so daß sich der Auftragsbestand gegenüber dem Ende des Vorjahrs erhöhte. Der Außenumsatz konnte gleichermaßen gegenüber dem hohen Niveau der ersten Hälfte des Vorjahrs gesteigert werden.

Ausblick

Die derzeitige Auftragslage läßt für das dritte Quartal 1998 eine Fortsetzung der positiven Ergebnisentwicklung erwarten. Krupp wird das am 30. September endende Geschäftsjahr mit einem gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum wesentlich höheren Gewinn abschließen. Dies ermöglicht auch für das Rumpfgeschäftsjahr 1998 die Ausschüttung einer dem positiven Geschäftsverlauf entsprechenden Dividende.

Krupp und Thyssen - zukünftig gemeinsam

Die Fusionsvorbereitungen laufen nach Plan. Es ist vorgesehen, daß der Zusammenschluß mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Oktober 1998 verwirklicht wird. Die strategische Bedeutung der Fusion ist überzeugend. Durch die Zusammenführung werden - die gemeinsamen Kerngeschäftsfelder weiter ausgebaut, - die Präsenz auf den Auslandsmärkten deutlich verbessert, - die gemeinsamen Stärken gebündelt und damit die Kompetenz für kundenindividuelle Problemlösungen erheblich erweitert und nicht zuletzt - zusätzliche Mittel für Investitionen in weiteres Wachstum generiert.

Damit ergibt sich ein beträchtliches strategisches Potential für die zukünftige Entwicklung. Zusätzlich gehen Krupp und Thyssen von erheblichen Synergien in Höhe von mindestens 450 Mio DM p.a. aus. Unter Berücksichtigung der Synergien aus der Zusammenführung der Qualitätsstahl-Flachaktivitäten in Höhe von 550 Mio DM p.a. ergibt sich ein Gesamtvorteil von insgesamt mindestens 1 Mrd DM jährlich.

Die Bewertungsarbeiten zur Ermittlung der Umtauschverhältnisse stehen kurz vor dem Abschluß. Die Bewertung erfolgt nach den vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland herausge- gebenen Grundsätzen. Danach bilden die erwarteten künftigen Einnahmen und Ausgaben die entscheidende Meßlatte für den Unternehmenswert und damit für die Umtauschrelation der Krupp- Aktie. Die Bekanntgabe des Umtauschverhältnisses ist für den 11. September 1998 vorgesehen.

Wir sind zuversichtlich, den festgelegten Zeitplan einhalten zu können. Nach Beschlußfassungen in den für den 30.11./1.12. bzw. 3./4.12.1998 terminierten außerordentlichen Hauptversammlungen der Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp und der Thyssen AG kann die Thyssen Krupp AG frühestens am 1. März 1999 in die Handelsregister eingetragen werden und ihre Arbeit aufnehmen. Im Anschluß daran wird die Aktie der Thyssen Krupp AG zum amtlichen Börsenhandel zugelassen.

DER KONZERN IN ZAHLEN

Auftragseingang Umsatz
in Mio DM in Mio DM

1. Halbjahr Verän- 1. Halbjahr Verän-
derung derung
1998 1997*) in % 1998 1997*) in %

Industries 3.244 3.343 -3 3.048 2.984 2 Anlagenbau 1.754 1.230 43 639 1.222 -48 Automotive 2.117 1.562 36 2.102 1.588 32 Nirosta 3.046 3.121 -2 3.149 3.023 4 Trading 3.066 3.277 -6 3.358 3.012 11 Weitere
Konzernunter-
nehmen und AG 360 439 -18 360 439 -18

Summe 13.587 12.972 5 12.656 12.268 3

abzüglich
Innengeschäft -1.037 -1.098 -1.028 -995
Außenauf-
tragseingang 12.550 11.874 6
Außenumsat 11.628 11.273 3

*) ohne Qualitätsstahl-Flach

Juni Juni Veränderung
1998 1997 in %
Belegschaft 58.500 58.000 1

1. Halbjahr Veränderung
1998 1997 in %
Ergebnis vor
Ertragsteuern
in Mio DM 411 204 101

Fragen sind an Herrn Dr. Jürgen Claassen (Telefon 0201/188- 2925) zu richten.

Interessenten können den vollständigen Zwischenbericht bei der Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp, 45117 Essen (Telefon 0201/188- 4417, Telefax 0201/188-4416) anfordern bzw. im Internet unter http://www.krupp.com

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07