PRO7 Media AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

München (ots - Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

ProSieben-Gruppe kauft
Programmpaket für 680 Mio DM

Die ProSieben-Gruppe hat mit mehreren Programmlieferanten umfangreiche Verträge zum Erwerb von Spielfilmen und Fernsehserien abgeschlossen und sich damit die exklusiven Free-TV-Rechte für 1.150 Spielfilme und 1.500 Sendestunden Fernsehserien gesichert. Das Investitionsvolumen des Programmpakets beträgt insgesamt rund 680 Mio DM. Die Zahlungsfälligkeiten erstrecken sich auf mehrere Jahre. Kein anderes Fernsehhaus in Europa verfügt über ein so umfangreiches und qualitativ hochwertiges Programmvermögen. Damit hat die ProSieben-Gruppe ihre Vormachtstellung im Spielfilmbereich bis weit über das Jahr 2000 hinaus abgesichert.

Rund ein Drittel der neuen Filmrechte sind für die Ausstrahlung im Programm von ProSieben vorgesehen, zwei Drittel wird Kabel 1 ins Programm nehmen. Zu den Neuerwerbungen für ProSieben zählen Kinohits wie 'Independence Day', 'Versprochen ist versprochen' oder 'Operation: Broken Arrow'. Gleichzeitig konnten u.a. zahlreiche neue Folgen der bewährten ProSieben- Hauptabendserien 'Akte X', 'Emergency Room' und 'Outer Limits' erworben werden. Auch Kabel 1 ist jetzt mit rund 700 Filmen so gut wie nie zuvor mit großem Hollywood-Kino versorgt, darunter sind Titel wie 'Gefährliche Liebschaften', 'Der Name der Rose' oder 'Lawrence von Arabien'. Insgesamt können ProSieben und Kabel 1 mit dem heute vorhandenen Lizenzvermögen rund zwei Drittel ihrer Filmsendeplätze bis einschließlich des Jahres 2002 bestücken. Den größten Teil der neu erworbenen Programme hat TaurusFilm, ein Unternehmen der KirchGruppe, zugeliefert. Weitere wichtige Verträge konnten u.a. mit TeleMünchen, der CLT/Ufa, der Medienhandels AG und Kinowelt abgeschlossen werden.

Mit einem geplanten Volumen von jährlich rund 500 Mio DM wird die ProSieben-Gruppe auch in Zukunft der größte Investor für Filmrechte unter den deutschen Free-TV-Unternehmen bleiben. Dabei sind mittelfristig rund zwei Drittel für internationales Kino und ein Drittel für Filme aus deutscher Produktion vorgesehen.

Pressemitteilung kann auch online unter http://www.pro- sieben.com abgerufen werden.

Dr. Torsten Rossmann Unternehmenssprecher ProSieben Media AG Tel. 089-9507-1180 Fax 089-9507-1184 e-mail torsten.rossmannpro-sieben.com

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS - AD HOC-SER