NEUER FUSSWEG ÜBER DEN KARLSPLATZ GEHT HEUTE IN BETRIEB

Alter Bezirkswunsch wird endlich erfüllt

Wien (ÖVP-Klub) - "Ein alter Bezirkswunsch geht heute in Erfüllung", freut sich die Wiedener Bezirksvorsteherin Susanne Emmerling. "Von nun an kann man von der Wieden in die
Innenstadt gelangen, ohne die Passage durchqueren zu müssen,
vor deren Benützung sich gar nicht wenige Fußgänger und vor
allem Fußgängerinnen fürchten." *****

Als Schauplatz der "Karlsplatz-Szene" zu trauriger Berühmtheit gelangt, ist die Passage, die den Karlsplatz und die Oper unterirdisch verbindet, ein Ort, den viele Passanten gerne
meiden. Wer aber von der Wiedner Hauptstraße in die Innere
Stadt, vor allem in die Kärntner Straße, wollte, hatte bisher keine andere Wahl. Vor allem Frauen und ältere Menschen befürchteten, angepöbelt oder angegriffen zu werden.

Ab heute Abend gehören diese Sorgen der Vergangenheit an.
Nachdem die Bezirksvorstehung Wieden seit Jahren schon auf die Schaffung einer Alternative zur Karlplatz-Passage gedrängt
hatte, wird heute ein neuer, mit Zebrastreifen und Ampel
gesicherter Fußgängerübergang über den Karlsplatz in Betrieb genommen.

Wer von der Wiedner Hauptstraße kommt, hat nun einen neuen
Gehweg entlang der Bibliothek der Technischen Universität zur Verfügung. An der Einmündung der Rechten Wienzeile in den Karlsplatz geht es dann auf einem Übergang über die Wiedner Hauptstraße und dann gleich wieder links. Auf zwei neuen Zebrastreifen überquert man die beiden Richtungsfahrbahnen des Karlsplatzes um schließlich in der Kärntner Straße auf der
Seite der ungeraden Hausnummern anzukommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB