Steigende Auftragsbestände im NÖ Baugewerbe Gabmann: 28 Mrd. S an öffentlichen Bauinvestitionen in NÖ

Niederösterreich, 18.8.98 (NÖI) Mit einem Auftragsbestand von 19,4 Wochen verzeichnete das NÖ Baugewerbe im zweiten Quartal 1998 nach Wien den zweitbesten Wert aller Bundesländer. Verglichen mit dem Vorjahresquartal haben sich die Auftragsbestände im NÖ Baugewerbe um fast 2 Wochen erhöht. Mit diesem Anstieg liegt Niederösterreich an der Spitze aller Bundesländern. Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann bezeichnete diese Entwicklung als leichte Erholung der Baukonjunktur, eine echte Konjunkturbelebung sei jedoch noch nicht erkennbar.****

Die öffentlichen Investitionen für Bauvorhaben in Niederösterreich betragen heuer über 28 Mrd. Schilling. Der größte Teil davon entfällt mit über 18 Mrd. Schilling auf den geförderten Wohnbau. Im Wasserbau werden rund 3,6 Mrd. Schilling, im Hochbau
2,5 Mrd. Schilling und im Straßenbau 1,7 Mrd. Schilling
investiert. "Diese Investitionen sind", wie Landesrat Gabmann betonte, "ein wichtiger Impuls für die Auftragsentwicklung des Baugewerbes und damit für die Beschäftigung im Bauwesen". Gabmann erwartet sich darüberhinaus durch die günstigen Wirtschaftsprognosen eine erhöhte Investitionstätigkeit der privaten Wirtschaft, von der das Baugewerbe profitieren wird.
- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI