Höchtl: 63 % der Niederösterreicher halten lebensbegleitendes Lernen für sehr wichtig

Niederösterreich, 17.8.98 (NÖI) "Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung ergab, daß 63% der Niederösterreicher das 'lebensbegleitende Lernen', also 'Lernen und Weiterbildung' nach
dem Schulabschluß für 'sehr wichtig' halten. Für 29 % der niederösterreichischen Bevölkerung ist es 'eher wichtig', für nur 7 % 'nicht wichtig', 2% machten keine Angaben. Mit diesen Zahlen liegen die Niederösterreicher bei der Einschätzung der Wichtigkeit des 'lebensbegleitenden Lernens' eindeutig über dem Bundesdurchschnitt", so der niederösterreichische Nationalratsabgeordnete und ÖVP-Bildungssprecher Dr. Josef Höchtl.****

Die Schwerpunkte der ÖVP-Bildungspolitik im Bereich der Erwachsenenbildung sieht Höchtl künftig sowohl in der Bewußtseinsbildung als auch im Bereich der Finanzierung von Weiterbildungsmaßnahmen. "Zu den wichtigsten Herausforderungen der nächsten Jahre zähle ich die Entwicklung von zukunftsweisenden Instrumenten im Bereich der Finanzierung. Maßnahmen wie Steuervergünstigungen, zinsgünstige Darlehen, 'Bildungssparen' oder Bildungsgutscheine gilt es umzusetzen", schloß Höchtl.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI