Sobotka: Sommerzeit ist Kompostzeit Projekt Unsere Gärten - natürlich lebendig

Niederösterreich, 16.8.98 (NÖI) "Der für die Umwelt wohl gesündeste Weg zur Beseitigung von Biomüll ist der Komposthaufen. Die Eigenkompostierung hilft nicht nur, Bioabfälle fachgerecht zu entsorgen, sie leistet auch einen wesentlichen Beitrag zur
Erhaltung der Umwelt, da aus Kompost ein wichtiger Grundstoff zur Bewirtschaftung des Bodens entsteht", erklärte Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka im Zuge des laufenden Projektes "Unsere Gärten -natürlich lebendig."****

Im Sommer kommt diese Form des aktiven Umweltschutzes besonders zum Tragen. Durch vermehrten Obst- und Gemüsekonsum sowie durch
die verstärkte Gartenarbeit entsteht eine größere Menge an Bioabfällen als in der kalten Jahreszeit.

"Wir müssen uns den Zusammenhang zwischen Abfall und Umwelt verdeutlichen", so der Umweltlandesrat. Die Grundlage des aktiven Umweltschutzes ist ein bewußter Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Bewahrung unseres Lebensraumes. Bei der Kompostierung nimmt die Natur den von ihr produzierten Abfall zurück, um ihn nach einer gewissen Zeit wieder zu verwerten.

Kompost spielt für die Erhaltung des Bodens, auf dem wir
stehen, eine wichtige Rolle. Viele Landesbewohner sind sich dessen bewußt und bewirtschaften bereits eigene Kompostanlagen. Um dieses Unternehmen zu erleichtern, wird demnächst vom Land NÖ und den Abfallwirtschaftsverbänden der "Kompost-Ratgeber" neu aufgelegt, der Basiswissen und Antworten auf Spezialfragen in Sachen Kompost bietet und so ein unersetzliches Hilfsmittel für alle interessiertren Bürger darstellt.
- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI