Koczur: Umfassende Gesundheitsversorgung der Waldviertler Bevölkerung gesichert

Krankenhausgipfel bestätigt zentrale Krankenhausstandorte Horn, Zwettl, Waidhofen/Thaya und Gmünd

St. Pölten, (SPI) – "Bei dem am vergangenen Dienstag im Landhaus stattgefundenen Waldviertelgipfel stand die Sicherung der umfassenden Gesundheitsversorgung der Waldviertler Bevölkerung im Vordergrund. In einem durchaus kooperativen und guten Gesprächsklima wurden letzte Punkte der Bettenverteilung zwischen den zentralen Krankenhäusern Horn, Zwettl, Waidhofen/Thaya und Gmünd erörtert. Dabei vereinbarte Änderungen blieben in einer Bandbreite, die die bisherige Versorgungsqualität garantiert. Das Krankenhaus Horn wurde mit rund 300 Betten, das KH Zwettl mit rund 250, das KH Waidhofen/Thaya mit rund 230 Betten (inkl. Psychiatrie) sowie das KH Gmünd mit rund 190 veranschlagt", berichtet der Klubobmann der NO Sozialdemokraten und Waldviertler Landtagsabgeordnete Anton Koczur.****

Der Umbau des Krankenhauses Allensteig zu einer Sonderkrankenanstalt der Akutneurologie ist noch an eine entsprechende Änderung eines diesbezüglichen Gemeinderatsbeschlusses geknüpft. Die Sonderkrankenanstalt Eggenburg ist mit einer Kapazität von 40 Betten sowie der Einrichtung einer Tagesklinik disponiert. Das Protokoll des Waldviertgipfles wird nun an alle Gemeinden und Spitalserhaltern übermittelt, damit dieses Ergebnis auf allen betroffenen Ebenen noch erörtert werden kann. "Die erzielte Einigung ist sicher eine gute Basis für die Absicherung der Standorte und für die Beibehaltung der hohen Qualität der Gesundheitsversorgung in den Waldviertler Spitälern. Dabei ist es aber auch gelungen, den zweifellos notwendigen Spargedanken in die neue Konzeption einfließen zu lassen", so Koczur abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI