Pröll fordert von Prammer: Schadenersatz wegen Rindfleisch-Fehlalarm

Niederösterreich, 15.8. (NÖI) - Schadenersatz für die niederösterreichischen Bauern und Fleischhauer hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute von Bundesministerin Barbara Prammer wegen ihres Rindfleisch-Fehlalarmes gefordert. Prammers vorschnelle Skandalmeldung hat den Bauern und Fleischhauern schwere Umsatzeinbrüche zugefügt. Der Schaden soll laut Experten bei 100 Millionen Schilling liegen.

"Ausgerechnet jetzt, wo österreichische Bauern sich international einen guten Ruf erarbeitet haben und am internationalen Markt Anerkennung gefunden haben, hat ihnen Prammer einen schweren Tiefschlag versetzt. Für die niederösterreichische Landwirtschaft, vor allem für die Berggebiete, muß die Bundesregierung den Schaden mit finanziellen Mitteln gutmachen", so Pröll. Zudem müsse die Bundesregierung den internationalen Imageverlust rasch wieder ausbügeln.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI