GANSCH entschieden gegen die Schließung einzelner Finanzämter

"Alleine in Scheibbs 50 Arbeitsplätze gefährdet"

Niederösterreich, (NÖI) - Gegen die von Finanzminister Edlinger in die Diskussion gebrachte Schließung einzelner Finanzämter, sprach sich heute Labg. Leopold Gasch aus. "Aus Personalvertreterkreisen hört man, daß auch das Finanzamt Scheibbs von einer möglichen Schließung betroffen sein könnte. Das würde die Gefährdung von 50 Arbeitsplätzen in unserer Stadt und den Verlust einer wichtigen Bürger - Serviceeinrichtung bedeuten", kritisiert der Abgeordnete.

Es könne nicht angehen, daß sich die verantwortlichen Bundesregierungsmitglieder offensichtlich völlig von der, in Niederösterreich bisher so erfolgreich betriebenen "Dezentalisierung" verabschieden wollen. Finanzämter sind sehr wichtige Anlaufstellen für unsere Bürger, die dorthin gehören, wo der Bürger wohnt. "Ich stehe sicherlich keiner notwendigen Strukturreform im Wege, aber eine Schließung von Finanzämtern, kommt nicht in Frage", betonte Gansch.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI