Europa in der Schule 1998: Preisträgertreffen in Altenmarkt

Wien/Altenmarkt (OTS) Vom 14. bis 20. August findet in Altenmarkt/Pongau das Treffen der Gewinner des Europäischen Wettbewerbs "Europa in der Schule 1998" statt. Zirka 40
Jugendliche aus 20 Ländern werden daran teilnehmen. Sie werden
auch einer Aufführung der Trachten-Musikkapelle Altenmarkt beiwohnen. Unter der Leitung von Mag. Johann Kirchgasser
musizieren am 16. August um 20.00 Uhr 80 Salzburger Jugendliche
auf dem Marktplatz von Altenmarkt vor ihrem internationalen Publikum. ****

In Österreich beteiligten sich 4.000 Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern und Schularten mit Einzel-, Gruppen- und Projektarbeiten am Wettbewerb "Europa in der Schule 1998". Das
Thema lautete "Konflikte lösen - Frieden schaffen". Der Wettbewerb sollte die Jugendlichen für die alltäglichen Konflikte in Schule, Freizeit und Familie, Gesellschaft und Politik sensibilisieren und ihnen Mut machen, gemeinsam kreative Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln. Die Preisverleihung wurde im Juni in Klagenfurt von Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer vorgenommen. Die Gewinner erhielten Geldpreise (Golddukaten, Eurotaler) bzw. dürfen zu Jugendtreffen reisen.

Der Projektwettbewerb war Teil der Aktion "Europa macht
Schule", die von Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer anlässlich der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 1998 ins Leben gerufen wurde. Der Europäische Schülerwettbewerb "Europa in der Schule", an dem Jugendliche aus ganz Österreich
seit 1959 teilnehmen, ist eine gemeinsame Aktion des Europarates
und der Europäischen Union unter Beteiligung von 30 europäischen Staaten und zirka 800.000 Jugendlichen aus ganz Europa. In Österreich wird diese internationale Aktivität vom Unterrichtsministerium mit den Fachinspektoren für Bildnerische Erziehung und dem Österreichischen Kultur-Service als Projektwettbewerb durchgeführt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01/53120-5013 DW

Unterrichtsministerium,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN