Qualität der Wirtschaftsminister: 250.000 Arbeitslose

König: "Dieses Amt erfordert Kompetenz und keinen Bürokraten"

Graz (OTS) - "Alle Jahre wieder sagen uns die
regierungsabhängigen Wirtschaftsforscher, daß die Zahl der arbeitslosen Österreicher zwar steigt, im nächsten Jahr aber, dank der großartigen Politik der Regierungsparteien, alles besser sein wird." wundert sich Ewald König, der Bundesvorsitzender der DEMOKRATEN. "Die Österreicher haben jedoch längst erkannt, daß nur die WIRTSCHAFT ARBEIT SCHAFFT und nicht die Parteien. Das oberste Ziel der DEMOKRATEN ist daher eine Wettbewerbsverbesserung der österreichischen Wirtschaft!" so König vor Freiberuflern und Wirtschaftstreibenden in Graz.

"Raab und Figl würden sich im Grab umdrehen, wenn sie sehen könnten, was ihre Nachfolger so tun: Dr. Schüssel verschenkt konzept-und hilflos rot-weiß-rote Turnschuhe in ganz Europa, sein Nachfolger im Wirtschaftsministerium kann seine eigenen Gesetze als Postchef nicht einhalten. Die für den österreichischen Tourismus so wichtige Österreich-Werbung wurde von diesen Herren zur nepotistischen Familienversorgung degradiert und Hannes Farnleitner will Unternehmern verbieten, ihr Eigentum zu veräußern. So kann es wohl nicht weitergehen." so König weiter.

"Was Österreich jetzt braucht, sind Leute wie Raab und Figl, die erfolgreich sind und von der Wirtschaft etwas verstehen: Deshalb muß Hannes Farnleitner abtreten, denn er ist mitverantwortlich an 250.000 arbeitslosen Österreicherinnen und Österreichern." schloß König.

D E M O K R A T E N Damit Wirtschaft Arbeit schafft

Rückfragen: Ewald König, BV der DEMOKRATEN, Tel.: 01/409 64 80

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS