Neue Broschüre über Rechte Jugendlicher

Wien (OTS) Was dürfen sich Jugendliche selber kaufen und ab
wann dürfen sie einen Kaufvertrag abschließen? Das Unterrichtsministerium hat jetzt gemeinsam mit dem Verein für Konsumenteninformation eine Broschüre herausgebracht, die
Antworten auf diese Fragen gibt. "Geschäftsfähigkeit Jugendlicher - Jung sein, shoppen, Geschäfte machen" lautet der Titel der Faltbroschüre, die nützliche Tipps und Hinweise zu diesem Thema gibt und viele praktische Beispiele enthält: ****

Peter, 16 Jahre, will sich laut Broschüre einen Computer
kaufen. Er hat Geld von seiner Großmutter zum Geburtstag bekommen. Seine Eltern wollen aber, dass er das Geld aufs Sparbuch legt.
Peter muss sich dem Wunsch seiner Eltern fügen. Bekommen Jugendliche Geld geschenkt, so heißt das noch lange nicht, dass
sie damit machen können, was sie wollen. Peter hat kein eigenes (regelmäßiges) Einkommen. Deswegen kann er das geschenkte Geld nicht verwenden wie er will. Der gesetzliche Vertreter (also die Eltern) kann bestimmen, was mit dem Geld passiert.

14- bis 19-jährige Lehrlinge oder Arbeiter, die regelmäßig ihr eigenes Geld verdienen, können hingegen in gewissem Rahmen eigene Geschäfte machen, also eine HiFi-Anlage oder eine Sportausrüstung kaufen.

Die Broschüren werden im neuen Schuljahr an den Schulen ab der 9. Schulstufe aufliegen. Schulen können zusätzliche Exemplare auch im Unterrichtsministerium, 1014 Wien, Minoritenplatz 5, Abt.
V/B/6, Frau Renate Schachl, Tel. 01/531 20-DW 2563, anfordern. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01/53120-5013 DW

Unterrichtsministerium,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN