AUSTRO CONTROL zur besten Flugsicherung in Europa gewählt!

Wien (OTS) - Die Association of European Airlines (AEA), der
nahezu alle großen Airlines Europas angehören, hat in einer im Juni 1998veröffentlichten Studie die Leistungen der verschiedenen europäischen Flugsicherungen bewertet und verglichen. Dabei wurde die österreichischeFlugsicherung AUSTRO CONTROL zum "Champion" ernannt.

Insgesamt wurden 50 Flugverkehrskontrollzentralen - Wien ist eine davon - auf die Effizienz der angebotenen Dienste überprüft. Die Hauptkriterien waren: Gesamtflugverkehrsaufkommen, Anzahl und Dauervon Verspätungen, Höhe der Überflugsgebühr (Streckengebühr)sowie die Produktivität der Fluglotsen.

Das zusammenfassende Ergebnis weist die Flugverkehrskontrollzentrale Wien, die den gesamten Überflug über Österreich kontrolliert,als die Nummer 1 ("best performer") aus und wird in der Studie als Maßstabfür die anderen Kontrollzentralen herangezogen. AUSTRO CONTROL liegt bei allen Qualitätskriterien im Spitzenfeld der Bewertung und hat dennoch deutlich niedrigere Gebühren als die meisten Konkurrenten ("Viennacomes near to the top in all the service quality measures and manages to do so at a reasonable price").

Einige konkrete Detailergebnisse: Was die Verspätungen betrifft, sohat Wien "aus eigener Schuld" von über einer halben Million ausgewerteter Flüge nur 719 Flüge im gesamten Jahr 1997 verzögert, das sind0,14 %. Die entsprechende Quote beträgt vergleichsweise für London rund 9%, Paris liegt bei rund 10 %, im Bereich Athen waren von 100 Flügensogar 23 verspätet.

Bei den Flugsicherungsstreckengebühren liegt die AUSTRO CONTROL im europäischen Vergleich des untersuchten Jahres 1997 an der ausgezeichneten 9. Stelle, das heißt, 8 europäische Flugsicherungen verrechneten gemäß der Studie den Airlines höhereStreckengebühren als dies in Österreich der Fall war.

Als Resümee der Studie kann gesagt werden, daß die AUSTRO CONTROLnicht nur zu den betrieblich und technologisch führenden Flugsicherungsorganisationen zählt, sondern daß sie auch zu den kostengünstigsten gehört. Dieses Lob von den Kunden derFlugsicherung, nämlich den Airlines, zu hören, ist der Beweis dafür, daß dieAUSTRO CONTROL seit Jahren den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Erfolgreiches Bilanzjahr 1997

Im Jahr 1997 hat der Flugverkehr im österreichischen Luftraumgegenüber dem Vorjahr um rund 4 % zugenommen. Insgesamt wurden 713.384 Instrumentenflüge von AUSTRO CONTROL betreut. Dies ist eineVerdoppelung des Luftverkehrs in Österreich innerhalb der letzten 10 Jahre. Aus heutiger Sicht wird der Flugverkehr in Österreich in den Jahren 1998- 2002 um weitere 21,5 % wachsen.

Auch die Zahl der Starts und Landungen auf den sechs österreichischen Flughäfen hat sich gegenüber 1996 erhöht. 1997 betrugen diese inWien 189.206, dahinter reihen sich Graz mit 84.169 und Salzburg mit 75.925 Flugbewegungen.

Die Umsatzerlöse betrugen im Berichtsjahr 1997 etwas mehr als 2,2 Milliarden Schilling, das ist eine Steigerung von 10,5 % gegenüberdem Vergleichsjahr 1996. Die Erlöse aus denFlugsicherungstreckengebühren und den An- und Abfluggebühren tragen gemeinsam fast 94 % zu den Umsatzerlösen bei (73 % entfallen auf die Streckengebühren, knapp21 % auf die An- und Abfluggebühren). Sie werden beide auf Basis der Vollkostendeckung eingehoben.

Österreich liegt bei den Streckengebühren im Rahmen des EUROCONTROL-Gebührensystems im Jahr 1998 an der ausgezeichneten 10. Stelle (gemessen an der Höhe der unit-rate, also der Basis zur Berechnung der Gebühren pro Luftfahrzeug im Zusammenhang mit Gewichtund geflogener Distanz). Im Vergleich zum Vorjahr konnte die unit-rate um 3,6 % reduziert werden - dies ist bereits die 3. Reduktion in Folge.

Auch die An- und Abfluggebühren konnten gesenkt werden, und zwar um 5,8 % gegenüber dem Vorjahr.

Erschließung neuer Geschäftsfelder

Die AUSTRO CONTROL hat großes Know-how und jahrzehntelange Erfahrungim Bereich der Flugsicherung. Nun soll dieses Know-how als neue Einnahmequelle erschlossen werden. Es wird eine Kooperation mit einem starken Partner überlegt, um gemeinsam Consulting-Projekte durchzuführen, in welche die AUSTRO CONTROL ihr flugsicherungsspezifisches Wissen einbringen kann. Dieses Thema wird einen Schwerpunkt in der strategischen Planung der AUSTRO CONTROL für die nächste Zeit bedeuten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heinz Sommerbauer
Tel.: 01/1703/1070

AUSTRO CONTROL

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS