CE Computer Equipment AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bielefeld (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Umsatzziele übertroffen

Der positive Umsatztrend im Konzern setzte sich über das gesamte 1. Halbjahr fort. So konnte bis zum Ende des Berichtszeitraums eine Umsatzsteigerung gegenüber der Vorjahresperiode von DM 3,9 Mio. auf DM 15,1 Mio. (= + 35,6%) erreicht werden. Hauptumsatzträger ist mit weiter zunehmendem Anteil das Lizenzgeschäft im Bereich der Archivierungs- und Dokumentenmanagementsysteme.

Das Konzernergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit fiel mit DM 0,64 Mio. positiver als geplant aus und übertraf auch deutlich das Vorjahresergebnis (DM 0,02 Mio.). Die Kosten des Börsengangs wurden über das Restjahr abgegrenzt und periodengerecht in den außerordentlichen Aufwand mit DM 1,0 Mio. eingestellt, was zu einem nachsteuerlichen Verlustausweis in Höhe von DM 0,3 Mio. führt. Das DVFA/SG-Ergebnis stieg auf DM 0,64 (I. Quartal: DM 0,20) pro Aktie.

Als Ergebnis eines konsequenten Personalmanagements konnten bereits im 1. Halbjahr alle Schlüsselpositionen für 1998 besetzt werden. Darüber hinaus sind die Eröffnung bzw. der Ausbau der Niederlassungen Ratingen bzw. Stuttgart zu erwähnen. In der Folge stieg der Personalaufwand um DM 1,7 Mio. auf DM 4,5 Mio. Hierbei ist ferner zu berücksichtigen, daß zusätzlich Personalressourcen aufgebaut wurden, um die Internationalisierung umzusetzen.

Durch die im Gegensatz zum HGB-Abschluß differenzierte Behandlung der noch bestehenden Miet-/Leasinggeschäfte sowie des Aufwands für Forschung und Entwicklung konnte im IAS- Abschluß sowohl ein positives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von DM 1,25 Mio. als auch nach Steuern von DM 0,15 Mio. ausgewiesen werden. Das DVFA/SG-Ergebnis beträgt DM 1,12 pro Aktie.

Der erfolgreiche Börsengang der CE AG fand seinen Niederschlag nicht nur in einer deutlichen Verbesserung der Eigenmittelstruktur des Unternehmens (EM-Quote 82,1%) sondern stellte auch für die Aktionäre ein überaus erfreuliches Ereignis dar. Bei einem Emissionskurs von DM 98,-- pro Aktie stabilisierte sich der Kurs bei rd. DM 200,--. Angesichts dieser positiven substanziellen Veränderung der CE AG konnte mit der vorgesehenen Akquisition von Unternehmen begonnen werden, die zunächst zu einem strategisch/produktergänzend motivierten Kauf (Business Partners, Berlinü führte. Die Aktivitäten in dieser Richtung werden nachhaltig fortgesetzt. Für das 2. Halbjahr sind 2 weitere Übernahmen geplant. Gleichwohl ist der CE AG ebenso daran gelegen, weiterhin sinnvolle Allianzen und Kooperationen einzugehen.

Angesichts der guten Auftragslage und der überproportionalen Zuwächse im Lizenzgeschäft geht CE AG davon aus, daß bereits im 3. Quartal das operative Ergebnis den außerordentlichen Aufwand aus dem Börsengang deutlich übersteigt. Diese Zuversicht stützt sich zum einen auf das erfahrungsgemäß umsatzstärkere 2. Halbjahr sowie die bislang erreichten positiven Abweichungen vom Planergebnis.

Für weitere Informationen: Lothar Neßlinger CE Computer Equipment AG, Herforder Str. 155a, 33602 Bielefeld Deutschland Tel. +49 (521) 9318-01, Fax +49 (521) 9318-111, E-mail: infoce-ag.com http://www.ce-ag.com

CE Computer Equipment AG, 11.8.1998

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI