Wolfgang Schüssel gegen Rücktritt von Wirtschaftsminister Farnleitner Vorausmeldung zu NEWS 33/98

Aber: Erwartet sich "glasklaren Bericht am 20. August" über Fehler beim Einsatz in Lassing

"Sind für Unglücksfälle höherer technischer Art nicht gut gerüstet"

Farnleitner "für einen Politiker vielleicht sogar manchmal zu sensibel" =

Wien (OTS) - In einem Interview für die morgen, Mittwoch, erscheinende Ausgabe des Wochenmagazines NEWS nimmt Vizekanzler und ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel erstmals zu den Rücktrittsaufforderungen der FPÖ an Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner Stellung.

Schüssel lehnt einen Rücktritt des Ministers im Gefolge der Katastrophe von Lassing ab: "Wenn man politische Verantwortung ernst nimmt, darf sie nicht inflationär auf jede Naturkatastrophe angewandt werden. Auch nicht jedes menschliche Versagen. Die ultima ratio kann doch nicht der Rücktritt des Ministers sein".

Andererseits sei Österreich bei "Unglücksfällen höherer technischer Art nicht so gut gerüstet, da muß sich viel verbessern. Darüber wird Farnleitner am 20. August einen glasklaren Bericht liefern".

Farnleitner habe mit manchen Äußerungen während des Katastropheneinsatzes "sicher nichts sagen wollen, wodurch Angehörige verletzt werden. Er ist ein gläubiger und sehr sensibler Mann, für einen Politiker vielleicht sogar manchmal zu sensibel".

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS