Klestil droht seiner Frau mit Scheidungsklage

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 33/12.8.1998

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, droht Bundepräsident Thomas Klestil seiner Frau Edith mit der Einbringung der Scheidungsklage. Grund: Die Anwälte von Thomas Klestil können sich über die Finanzen nicht einigen. Thomas Klestil verdient als amtierender Präsident derzeit brutto 280.000 Schilling monatlich - auf seine Beamtenpension (592.200 S netto jährlich) hatte er bekanntlich im Frühjahr freiwillig verzichtet. Gattin Edith erhält derzeit netto 797.386 S jährlich - das sind 56 Tausender im Monat (14mal). Mit Auslaufen der Legislaturperiode 1999 hat der Präsident aber auch keinen Anspruch mehr auf die Beamtenpension. Edith K. bekäme dann monatlich nur mehr 41.700 S. Sie fordert nun die Differenzsumme. Deshalb droht Klestil mit Klage, wenn sie auf ihre Forderung nun verzichtet. Da die Klestils 1999 sechs Jahre getrennt sind, gilt die Ehe gesetzlich als aufgelöst. Edith Klestil bekäme bei einer Klage nur noch ein Drittel statt derzeit die Hälfte.

Rückfragen & Kontakt:

News Chefredaktion

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS