Creation AG:Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Gummersbach (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

A.S. Creation Tapeten AG erzielt im 1. Halbjahr 1998 Umsatzsteigerungen und erneut hohes Ertragswachstum

Geschäftsentwicklung bis zum 30. Juni 1998 der A.S. Creation Tapeten AG, Gummersbach

Umsatzentwicklung Im ersten Halbjahr 1998 konnte die A.S. Creation Tapeten AG den konsolidierten Nettoumsatz im Konzern um rund 22% auf 105,1 Mio. DM im Vergleich zum Vorjahreswert von 86,2 Mio. DM steigern. Zu diesem Wachstum trug insbesondere das Inlandsgeschäft bei, dessen Nettoumsatz sich um rund 35,6% auf 50,3 Mio. DM, verglichen mit 37,1 Mio. DM im ersten Halbjahr 1997, erhöhte. Getragen vom Erfolg der neu eingeführten Endverbraucherwerbung lag das Inlandswachstum damit deutlich höher als in den Vorjahren. Das Umsatzwachstum im Export lag im ersten Halbjahr 1998 bei rund 11,6%. In Rußland verzeichnete A.S. Creation gleichzeitig einen Umsatzrückgang in Höhe von 10%. Hier zeigten sich die Auswirkungen der dortigen Finanzkrise. Außerhalb Rußlands konnten dagegen Zuwächse in Höhe von 25% realisiert werden. Der Vorstand nahm die Entwicklung im wichtigen russischen Markt zum Anlaß, die Export-aktivitäten in Rußland auf eine breitere Basis zu stellen. In diesem Zusammenhang hat A.S. Creation die Exklusivitätsvereinbarung mit dem russischen Kunden in beiderseitigem Einvernehmen beendet. Die enge Zusammenarbeit mit dem bisherigen Exklusivpartner wird ungeachtet dessen weitergeführt; die Zahlungen dieses Kunden wurden durch die Finanz-krise nicht beeinträchtigt. Durch diese Maßnahmen legt A.S. Creation die Grundlage für weiteres Wachstum auf einer größeren Kundenbasis in dem russischen Markt. Die ersten neuen Kooperationen wurden bereits mit Erfolg abgeschlossen.

Ertragslage Zum 30. Juni 1998 weist A.S. Creation im Konzern einen Gewinn von 6,4 Mio. DM aus. Bereinigt man diesen Betrag um die bis zum 30. Juni 1998 abgerechneten außerordentlichen Kosten für den Börsengang in Höhe von 2,5 Mio. DM, so beläuft sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf 8,9 Mio. DM im Vergleich zum Vorjahreswert von 7,1 Mio. DM. Dies entspricht einem überproportionalen Ertragswachstum von 25,4%. Die Tochter indes Wohntextil GmbH, ein Verlag von hochwertigen Stoffen, die zum 1. November 1997 erworben wurde, realisierte aufgrund von Vorinvestitionen in Mustermaterial in den ersten sechs Monaten noch Anfangsverluste. Umsatz- und Ergebnisverbesserungen werden frühestens im zweiten Halbjahr des laufenden Jahres erwartet.

A.S. Creation 1. Halbjahr 1. Halbjahr Veränderung Tapeten AG 1997* 1998 (in %) (in Mio. DM) (in Mio. DM)
Nettoumsatz Konzern 86,2 105,1 + 21,9 Nettoumsatz Inland 37,1 50,3 + 35,6 Nettoumsatz Ausland 49,1 54,8 + 11,6 Ergebnis der 7,1 8,9** + 25,4 gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit
Konzern

* ohne indes Wohntextil GmbH (Erwerb zum 1. November 1997)
** vor Abzug der IPO-Kosten von 2,5 Mio. DM

Investitionen Im ersten Halbjahr 1998 investierte A.S. Creation stark in die neu eingeführte Werbekam-pagne für Endverbraucher. Von diesen Marketingaufwendungen profitierte bereits der Inlandsumsatz mit überdurchschnittlichen Zuwächsen. Der mit der Ad hoc-Mitteilung vom 3. Juni 1998 angekündigte Erwerb des Maschinenparks der Firma Borges wurde inzwischen teilweise realisiert, so daß die erste Maschine noch im Laufe des August die Produktion aufnehmen wird. Die hierfür notwendigen Zusatzkosten durch Einstellung von Personal werden auch im zweiten Halbjahr für die Betriebsaufnahme der zweiten und dritten Maschine anfallen. Im Zuge dieser Erweiterung hat A.S. Creation mit den Baumaßnahmen für den 50%-igen Kapazitätsausbau des Zweigwerks Wiehl-Bomig begonnen. Diese werden voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Erweiterung der Fertigungskapazitäten ermöglicht es A.S. Creation, die vorhandenen Potentiale zur Senkung der Produktionskosten auszuschöpfen und damit die eigene Marktposition im In- und Ausland weiter zu stärken.

Management-Incentive-Programm Das im Zuge des Börsengangs eingeführte Management-Incentive- Programm konnte inzwischen umgesetzt werden. Neben dem Top-Management beteiligten sich daran auch zahlreiche Führungskräfte der zweiten Ebene durch die Zeichnung der Wandelanleihe. Die vollständige Umsetzung des Programms beweist das Vertrauen des Managements in den dauerhaften Erfolg des Unternehmens und die Wertentwicklung am Aktienmarkt. Der Erfolg des Incentive- Programms ist an die bessere relative Kursentwicklung der A.S. Creation-Aktie im Vergleich zur relativen Entwicklung des M- Dax gekoppelt. Das Programm beinhaltet eine Verlustbeteiligung des Managements bei negativer Kursentwicklung.

Ausblick Für das zweite Halbjahr geht der Vorstand, auch unter Berücksichtigung der veränderten Situation in Rußland, von einer weiterhin deutlich positiven Umsatz- und Ertragsentwicklung aus.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI