Platz für 1.040 Fahrzeuge

St.Pöltner Park-and-ride-Anlage vor Eröffnung

St.Pölten (NLK) - Im Herbst 1996 erfolgte der Baubeginn, knapp
zwei Jahre später, am 28. August, kann die neue Park-and-ride-Anlage in der Landeshauptstadt St.Pölten eröffnet werden. Sie wird auf sieben Etagen Platz für insgesamt 1.040 Fahrzeuge bieten, die Kosten von rund 125 Millionen Schilling wurden zu 75 Prozent von den ÖBB, zu 20 Prozent vom Land Niederösterreich und zu 5 Prozent von der Landeshauptstadt St.Pölten getragen. Geplant wurde der gelungene Zweckbau von dem aus dem Mostviertel stammenden Wiener Architekten Dipl.Ing. Rudolf Wiesbauer.

Mit dem gratis benützbaren Parkhaus wird sich die Parkplatzsituation im Bereich des St.Pöltner Bahnhofes und in der Innenstadt bis zum Krankenhaus deutlich verbessern. Einen besonderen Vorteil für die Pendler stellt die direkte Verbindung zwischen Parkdeck und Bahnhof in Form eines geschützten Überganges dar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK