Weiterer Schwerpunkt der NÖ Ortsbildpflege

LH Pröll: Retten wir die Hohlwege!

St.Pölten (NLK) - Ein Dreipunkteprogramm zur Rettung der noch bestehenden Hohlwege in Niederösterreich - Erfassen, Erhalten, Nutzen - präsentiert Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der neuesten Broschüre der Ortsbildaktion "NÖ schön erhalten, schöner gestalten". So sollen alle noch vorhandenen Hohlwege in einem Hohlweg-Kataster erfaßt und dokumentiert werden. Zur laufenden Pflege werden freiwillige Helfer, Vereine und Gemeinden gesucht. Und um die Nutzung sicherzustellen, sollen beispielsweise Wanderwege bewußt durch Hohlwege geführt werden. Unterstützt wird dieser neue Schwerpunkt der Ortsbildpflege auch durch einen Wettbewerb, für die besten Ideen und Projekte gibt es Preise im Gesamtwert von 100.000 Schilling. Dazu hat die Ortsbildpflege auch eine eigene "Hotline" eingerichtet, ein "Hohlweg-Telefon" mit der Nummer 02742/200/5656.

In den Jahren 1950 bis 1990 sind mehr als 70 Prozent der Hohlwege in Niederösterreich verschwunden. Sie sind, so der Landeshauptmann, "Zeugen des Arbeitseifers unserer Vorfahren" und Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten.

Weitere Schwerpunkte der neuen Ortsbildbroschüre sind heimische Hecken für die Gärten, Tips für Wintergärten, Barrierefreies Bauen und der Start einer Diskussion über das Verhältnis von Einheimischen und "Zuagroasten". Im Rahmen des Ortsbildwettbewerbes wurden wieder 11 Beispiele für vorbildliches Bauen vorgestellt. Leserbriefe, Büchertips und Informationen sowie wichtige Adressen runden wie immer das Bild der Ortsbildbroschüre ab, die bei der Baudirektion-Ortsbildpflege, 3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, Telefon 02742/200/3220, erhältlich ist.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK