Blochberger: Prammer-Aussagen sind ungeheuerlich

Nicht Bauern und Fleischwirtschaft für eigenes Versagen verantwortlich machen

Niederösterreich, 6.8.1998(NÖI)Als "Ungeheuerlichkeit, die ihresgleichen sucht" wertet Agrarlandesrat Franz Blochberger die jüngsten Aussagen von Ministerin Prammer, denen zufolge die Verantwortung für die Hormonfleisch-Causa bei den Bauern und Fleischverarbeitern liege. "Landwirte und Fleischwirtschaft an
ihre Verantwortung zu mahnen, ist der blanke Hohn. Prammers Hilflosigkeit und nicht vorhandenes Konflikt-Management hat dazu geführt, daß diese beiden Gruppen mit schweren Verlusten kämpfen müssen", so Blochberger.****

Die Verantwortung für diesen Skandal liegt einzig und allein
bei der Ministerin, die bereits am 14. Juli über Informationen verfügte, aber zwei Wochen abwartete und nicht die richtigen Schritte anordnete. Statt dessen hat sie Österreichs Konsumenten
am 31. Juli mit der Ankündigung des "größten Kriminalfalls der österreichischen Landwirtschaft" in Angst und Schrecken versetzt, ohne die italienischen Behauptungen überprüft zu haben. Das hätte sie nämlich längst tun können.

Prammer ist auch verantwortlich, so Blochberger, daß nicht sofort ein österreichischer Veterinärmediziner nach Italien geschickt wurde, um die Behauptungen zu überprüfen. Statt dessen wählte sie den bürokratischen Weg, das Fleisch zurückschicken zu lassen. Dieser Zeitverlust wäre überhaupt nicht notwendig gewesen. Zu kritisieren sei vor allem auch, daß Prammer ohne irgendwelche Überprüfungen der italienischen Behauptungen an die Öffentlichkeit gegangen ist. Für Dienstag dieser Woche seien die Probenergebnisse absehbar gewesen, vier Tage vorher beruft Prammer eine Pressekonferenz ein. "Das ist Effekthascherei mit dem Hintergedanken, das sogenannte Sommerloch für sich auszunutzen, allerdings ist Prammer tief in dieses Loch abgestürzt", sagte Blochberger.

Blochberger forderte Prammer auf, die von ihr ausgesprochene Warnung an die Konsumenten, Fleisch und Wurstwaren zu meiden, mit dem Ausdruck des Bedauerns zurückzunehmen. "Außerdem wäre es das Beste für die Konsumenten, wenn Prammer den Hut nimmt, damit die Verunsicherung ein Ende hat Sie würde damit auch Bundeskanzler Klima einen Dienst erweisen", betonte Blochberger.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI