Länderübergreifende Tagung Europäische Eisenstraße

Österreichische Eisenerzeugung in Geschichte und Gegenwart

St.Pölten (NLK) - 1998 ist das Jahr der Eisenstraße:
Oberösterreich widmet seinem Anteil daran eine Landesausstellung, die niederösterreichische Eisenstraßen-Region ruft in vielen Veranstaltungen zum "Treffpunkt Eisenstraße", und auch die Steiermark ist mit ihrem Anteil an der Eisenstraße thematisch eingebunden. Die Abteilung Kultur und Wissenschaft des Amtes der NÖ Landesregierung veranstaltet vom 16. bis 20. September im Hospiz in Sonntagberg und im Rathaussaal in Waidhofen an der Ybbs eine internationale Tagung, die sich mit dem Thema "Europäische Eisenstraße" eine umfassende Darstellung zum Ziel genommen hat. Die Themen der Tagung umfassen drei Hauptbereiche:

Alte Eisentechniken und ihre Entwicklung vom mittelalterlichen Zerrenofen zum Stahlwerk. Nachgegangen wird der Frage, wie man alte Techniken auch heute noch in Museen darstellen kann. Referenten zu dieser Thematik sind Archäologen, Eisenhüttenleute und Denkmalschützer aus verschiedenenen europäischen Staaten.

Der zweite Hauptbereich ist der Entwicklung der österreichischen Eisenerzeugung im Spannungsfeld zur europäischen Konkurrenz gewidmet. Beteiligt sind Montan-, Wirtschafts- und Sozialhistoriker aus Frankreich, Deutschland, Skandinavien und Mittel- und Osteuropa, die verschiedene europäische Eisenregionen vergleichend präsentieren.

Der dritte Teil der Tagung ist den Erfahrungen mit Ausstellungsprojekten zum Thema "Eisenstraße" gewidmet. Es geht um die Umsetzung von Museumsdidaktik und um die museale Darstellung alter Eisenlandschaften. Die Beiträge stammen von Fachleuten des Museums- und Ausstellungswesens und der Tourismuswirtschaft.

Als ergänzendes Programm zu den Fachvorträgen sind Besichtigungen der Schmiedemeile in Ybbsitz, eine Stadtführung durch Waidhofen an der Ybbs sowie ein Besuch der Ausstellung "Zeitreisen" im Stadtmuseum Waidhofen, eine Fahrt in die Steirische Eisenstraße mit einer Stadtführung durch Leoben und einen Besuch des Erzberges sowie der Besuch der Oberösterreichischen Landesausstellung "Land der Hämmer -Heimat Eisenwurzen" in Weyer vorgesehen. Abgeschlossen wird die Tagung am 19. September in Kogelsbach (St.Georgen am Reith), unmittelbar am "Dreiländereck" zwischen Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark. Hier werden alle Projekte und Aktivitäten der Eisenstraßen-Vereine aus den drei Bundesländern im Rahmen eines Dreiländerfestes präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK