B.U.S. Berzelius: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Eschborn/Ts. (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

B.U.S weiterhin erfolgreich und expansiv

3. Quartal erneut über Plan Klare Europastrategie

Die B.U.S Berzelius Umwelt-Service AG (B.U.S AG), der führende europäische Recycler industrieller Reststoffe, bleibt auf Expansionskurs und profitiert von der unter Vorstandssprecher Dr. Günter Okon eingeleiteten Europastrategie. In den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 1997/98 (30. September) stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 55 % auf 431 Mio. DM. Der Jahresüberschuß erreichte 39,1 Mio. DM, ein Anstieg um 56 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Sowohl im Umsatz als auch im Jahresüberschuß sind die Zahlen der spanischen Neuakquisition Remetal für sechs Monate (01.01.- 30.06.98) verarbeitet. Ohne diesen Remetal-Effekt wäre der Umsatz bei ca. 302 Mio. DM und der Ergebniszuwachs bei ca. 36 %. Wie Vorstandssprecher Dr. Günter Okon ausführt, wird aus diesen Zahlen ersichtlich, daß die B.U.S AG mit dem Erwerb der Remetal nicht nur ihre strategischen Optionen verbessert hat, sondern auch in eine neue, höhere Umsatz- und Ergebnisdimension hineinwächst.

Plazierungserfolg in Spanien

Die B.U.S AG hatte im Rahmen ihrer Europastrategie die spanische Tochtergesellschaft Befesa Medio Ambiente S.A. am 01. Juli 1998 sehr erfolgreich an der Madrider Börse eingeführt. Der Emissionspreis der 18fach überzeichneten Aktie betrug 2.100 Ptas und bewegte sich im ersten Monat nach Börseneinführung zwischen 2.300 und 2.500 Ptas, mit aufwärtsgerichteter Tendenz. Wie Vorstandssprecher Dr. Günter Okon ausführte, konnte damit entsprechend der Führungsphilosophie des Unternehmens für die rendite- und wachstumsstarke Tochtergesellschaft ebenfalls der spanische Kapitalmarkt als Finanzierungsquelle erschlossen werden. Neben der Möglichkeit, hiermit die geplante Weiterentwicklung in Spanien aus eigener Kraft darstellen zu können, kann die B.U.S AG ihre durch Verkäufe der HRD und der Befesa-Anteile zugeflossenen liquiden Mittel zum gezielten Ausbau der Marktposition der übrigen Tochtergesellschaften nutzen. Dr. Okon zeigt sich überzeugt, schon kurzfristig über Zukäufe die strategische Position der B.U.S AG in Europa auszubauen.

Besonders erfreulich, so Vorstandssprecher Dr. Günter Okon, war im Zuge des Börsenganges der Kauf der Remetal über die Befesa. Die Remetal ist in bekannten B.U.S-Geschäftsfeldern mit Schwerpunkt im Aluminiumrecycling tätig und ergänzt das Portfolio gleich in zwei Arbeitsgebieten ideal. Einmal im umsatzstarken Bereich des Sekundäraluminiums und zum anderen bei dem Recycling von Aluminiumgranulat aus den Reststoffen der Sekundäraluminiumschmelze. So konnte nicht nur auf einen Schlag die Marktführerschaft mit 56 % im spanischen Markt erreicht werden, sondern auch ein technologisch reifer Partner gewonnen werden. Hier bahnt sich eine vielversprechende Zusammenarbeit an.

B.U.S-Aktie niedrig bewertet

Die Befesa, an der B.U.S AG noch 50,01 % hält, ist derzeit das einzige Umweltunternehmen, das an der spanischen Börse gehandelt wird. Im Zuge des Börsengangs hat B.U.S 2,56 % Befesa-Anteile verkauft und dadurch einen Mittelzufluß von ca. 14 Mio. DM erzielt. Auf Basis des derzeitigen Tageskurses beträgt der Börsenwert der Befesa ca. 700 Mio. DM. Die B.U.S- Aktie wies zu keinem Zeitpunkt in den vergangenen 3 Jahren ein derartig niedriges KGV auf wie derzeit, so daß die Bewertung der spanischen Tochter im Aktienkurs der B.U.S AG noch nicht in vollem Umfang berücksichtigt ist. Wesentliche Basis für den bisherigen Erfolg der B.U.S AG ist das Know-how und die in der Vergangenheit forcierte technologische Führerschaft in allen Geschäftsbereichen sowie deren konsequente Etablierung im europäischen Markt mit dem Ziel der Marktführerschaft in Europa. Mit einem Umsatzanteil von über 50 % und Kunden in ganz Europa verfügt die B.U.S AG über eine herausragende Position gegenüber dem Wettbewerb. Auch in Zukunft werden die bestehenden Geschäftsmöglichkeiten im Markt der industriellen Reststoffe konsequent ausgebaut.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06