Eco Plus 1997:

Das 11. Jahr Förderung regionaler Initiativen und Projekte

St.Pölten (NLK) - Der Eco Plus-Jahresbericht für das Jahr 1997 weist aus, daß im Vorjahr insgesamt 50 Projekte positiv begutachtet und anschließend von der NÖ Landesregierung beschlossen wurden. Diese Projekte wurden aus dem Regionalförderbudget mit ca. 176 Millionen Schilling unterstützt, das voraussichtliche Investitionsvolumen beträgt rund 354 Millionen Schilling.

Auch 1997 wurde dabei ein hoher Förderanteil an Projekte im Tourismusbereich gewährt, 17 Projekte mit 33 Millionen Schilling wurden dabei unterstützt. Im Bereich Gewerbe/Industrie/Handel/Dienstleistungen wurden ebenfalls 17 Projekte unterstützt, jedoch mit einem weitaus höheren Fördervolumen von 91 Millionen Schilling. Darunter befinden sich Projekte wie der Ausbau des Kremser Hafens oder das Gründer- und Beratungszentrum Gmünd (2. Ausbaustufe). Im Kultursektor wiederum sind kulturtouristische Projekte wie etwa die Unterstützung des Theaters Westliches Weinviertel enthalten.

Betrachtet man die EU-kofinanzierten Projekte im Jahr 1997, so waren das im Ziel 2 vier Projekte mit ca. 21,8 Millionen Schilling Investitionsvolumen, ca. 9,1 Millionen Schilling Fördervolumen und ca. 3,2 Millionen Schilling EU-Mittel. Im Ziel 5b waren es 17 Projekte mit ca. 138 Millionen Schilling Investitionsvolumen, ca. 51,8 Millionen Schilling Fördervolumen und ca. 20,1 Millionen Schilling EU-Mittel. Bei "Leader II" waren es acht Projekte mit ca. 7,9 Millionen Schilling Investitionsvolumen, ca. 4,5 Millionen Schilling Fördervolumen und ca. 2,3 Millionen Schilling EU-Mittel. Bei "Interreg II" waren es vier Projekte mit ca. 8,1 Millionen Schilling Investitionsvolumen, ca. 4,9 Millionen Schilling Fördervolumen und ca. 2,4 Millionen Schilling EU-Mittel. Bei "Resider" schließlich steht ein Projekt mit 940.000 Schilling Fördervolumen und 470.000 Schilling EU-Mitteln zu Buche.

Von den 1997 insgesamt 50 zur Förderung empfohlenen Projekten wurden daher insgesamt 34 Projekte mit einem förderbaren Investitionsvolumen von 175,8 Millionen Schilling und einem Fördervolumen von 71,3 Millionen Schilling zur Kofinanzierung durch die EU beschlossen und an das EFRE-Monitoring und beim ERP-Fonds gemeldet. Darin sind EU-Kofinanzierungsmittel von insgesamt 28,5 Millionen Schilling eingebunden.

Unter Berücksichtigung der Retroaktivitätsklausel konnten in den Jahren 1995 bis 1997 somit insgesamt 83 Projekte mit einem Fördervolumen von 290 Millionen Schilling kofinanziert werden (EFRE-Mittel insgesamt 104,5 Millionen Schilling). Hinsichtlich der Ausschöpfung der EU-Kofinanzierungsmittel liegt die niederösterreichische Regionalförderung deutlich über dem österreichischen Durchschnitt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK