Didier-Werke AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Wiesbaden (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Bericht über das 1. Halbjahr 1998 des Didier-Konzerns

Nachdem bereits das erste Quartal 1998 deutliche Umsatz- und Ertragssteigerungen gegenüber dem Vergleichszeitraum 1997 auswies, setzte der Didier-Konzern diese erfolgreiche Entwicklung auch im zweiten Quartal fort.

Insgesamt wurde der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 1998 gegenüber dem Vergleichszeitraum 1997 um etwa 14 % auf DEM 790 Mio. gesteigert. Dabei erhöhte der Geschäftsbereich Feuerfest den Umsatz um 16 % auf DEM 712 Mio. Der Geschäftsbereichsumsatz Anlagentechnik betrug DEM 78 Mio. Der Geschäftsbereich Feuerfest konnte auch im 2. Quartal 1998 die weiter zurückgehenden Umsätze in der durch die unverändert anhaltende Krise negativ beeinflußten Region Asien/ Pazifik durch verstärkte Umsätze in Westeuropa und NAFTA mehr als wettmachen.

Neben der anhaltend guten Umsatzentwicklung trägt auch die im Zuge der letzten Jahre verbesserte Kostenstruktur zur weiteren Steigerung der betrieblichen Ertragskraft bei. So wurde im ersten Halbjahr 1998 im Vergleich zu 1-6/1997 eine Steigerung des Konzern-Betriebsergebnisses (EBIT) um 200% auf DEM 30,6 Mio. erzielt. Im Geschäftsbereich Feuerfest steuert insbesondere die Entwicklung in Nordamerika verstärkt zum Unternehmenserfolg bei. Der Geschäftsbereich Anlagentechnik setzt die seit dem Abschluß der wichtigsten Restrukturierungsmaßnahmen deutlich positive Ertragsentwicklung unverändert fort.

Insgesamt erzielte der Didier-Konzern im ersten Halbjahr 1998 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von DEM 28,1 Mio. nach DEM 5,3 Mio. in 1-6/1997. Der ROS des Konzerns lag somit im üblicherweise schwächeren ersten Halbjahr bereits bei 3,6 % (1-6/1997: 0,8 %). Der Halbjahresüberschuß 1998 des Didier Konzerns betrug DEM 18,1 Mio. Der Konzerngewinn von Didier lag in 1-6/1998 bei DEM 16,2 Mio.

Auf Basis der verbesserten Ertragslage wurde auch der Ergebnis-Cash Flow des Konzerns im ersten Halbjahr 1998 um etwa 19 % auf DEM 29,5 Mio. gesteigert. Aufgrund des erhöhten Umsatzes stieg die Kapitalbindung im Working Capital im ersten Halbjahr 1998 etwas an. Dennoch war der Operative Cash Flow 1-6/1998 mit DEM 17,3 Mio. deutlich besser als im ersten Halbjahr 1997.

Dieses Halbjahresergebnis bestätigt den Didier-Vorstand in seiner Zuversicht, im Gesamtjahr 1998 ein deutlich über dem Vorjahr liegendes Konzern- Jahresergebnis zu erzielen. Für das zweite Halbjahr 1998 muß jedoch mit unveränderten Umsatzproblemen in Asien/Pazifik gerechnet werden. Für das Ausmaß der angestrebten Steigerung des Jahresergebnisses des Didier-Konzerns wird es somit weiterhin entscheidend sein, inwieweit es gelingt, diesen regionalen Umsatzrückgang durch ertragsstarke Umsätze in anderen Regionen, insbesondere Westeuropa und NAFTA, auszugleichen.

Ende der Mitteilung

--------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02