Erstmals Ausbildung zum Ingenieur der Kältetechnik möglich

Kolleg für Kälte- und Klimatechnik an der HTL Mödling eingerichtet

Wien (PWK) - Erstmals ist in Österreich die Ausbildung zum Ingenieur der Kältetechnik möglich. An der HTL Mödling wurde kürzlich ein Kolleg für Kälte- und Klimatechnik eingerichtet, das der immer größeren Bedeutung von 'Kühlung' in allen Bereichen des Lebens und der rasanten Entwicklung der Kältetechnik und -Mittel Rechnung trägt, heißt es in einer Aussendung der Bundesinnung der Mechatroniker in der Wirtschaftskammer Österreich. Die neue Ausbildungsmöglichkeit soll der Branche helfen, die gestiegenen Behördenauflagen und den internationalen Konkurrenzdruck besser zu meistern und Ausbildungsdefizite ausgleichen. Langfristiges Ziel ist es, den hohen Bedarf an qualifiziertem technischen Personal in einer der umsatzstärksten Sparten zu decken. ****

Das Kolleg für Klima- und Kältetechnik bietet in diesem zukunftsorientierten Fachgebiet eine fundierte Ausbildung, die nicht nur solide Theorie mit der Anwendung modernster EDV-Software verbindet, sondern darüber hinaus auch in ganz modern eingerichteten Werkstätten und Labors jene Praxiskenntnisse vermittelt, die der Absolvent in der Wirtschaft dann so dringend braucht. In zahlreichen facheinschlägigen Gegenständen wird den Studierenden das theoretische und praktische Fachwissen vermittelt, das für die qualifizierte Planung und den Bau von Kälte- und Klimaanlagen unter Berücksichtigung modernster Energiekonzepte benötigt wird. Darüber hinaus kommen aber auch so wichtige Sachgebiete wie Projektmanagement, Qualitäts- und Umweltmanagement, Fachbezogenes technisches Englisch und Büroorganisation nicht zu kurz.

Die Lehrenden kommen großteils selbst aus der Praxis. Sie sind teilweise aus erfolgreichen Wirtschaftspositionen in den Lehrberuf übergewechselt, teilweise sind sie nach wie vor neben ihrer Lehrtätigkeit noch in einschlägig tätigen Planungsbüros oder Firmen tätig. Dies gewährleistet nicht nur eine sehr praxisnahe Ausbildung, sondern trägt auch dazu bei, daß das Kolleg für Kälte- und Klimatechnik als moderner, erfolgsorientierter Dienstleistungsbetrieb geführt wird.

Maturanten aller Sparten (oder auch Praktiker mit Studienberechtigungsprüfung bzw. Berufsreifeprüfung) werden hier in sehr kurzer Zeit zu hochqualifizierten Kältetechnikern ausgebildet. Nach zwei Jahren wird die Ausbildung durch eine Diplomprüfung abgeschlossen, die nicht nur - nach drei Jahren facheinschlägiger Praxis - zur Führung des Titels "Ingenieur" berechtigt, sondern auch unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeiten zur Erlangung des Titels "Diplom-HTL-Ingenieur" eröffnet.

Für Absolventen dieses Kollegs entfällt für die Handwerke Kälteanlagenbau, Lüftungsanlagenbauer und Zentralheizungsbauer die Meisterprüfung, für das bewilligungspflichtige gebundene Gewerbe Gas-und Wasserleitungsinstallateur der fachliche Teil der Befähigungsprüfung.

Die Ausbildung ist kostenlos. Sie ist intensiver als in den bereits existierenden diversen Fachhochschulen, da sie in kürzerer Zeit mehr Ausbildungsstunden bietet. Überdies ist eine auf Kälte- und Klimatechnik spezialisierte Fachhochschule in Österreich derzeit noch nicht vorhanden. Auch ohne Fachhochschulabschluß wird die Qualifikation österreichischer HTL-Absolventen auch im Ausland bereits seit langem in hohem Maße geschätzt, überdies kann die Ausbildung am Kolleg für Kälte- und Klimatechnik jederzeit für eine facheinschlägige Fachhochschulausbildung angerechnet werden.

Leiter des Kollegs für Kälte- und Klimatechnik ist DI Dr. Harald Koch - seit vielen Jahren selbst als Ziviltechniker facheinschlägig tätig.

Auskunft und Anmeldung: HTBLuVA Mödling, 2340 Mödling, Technikerstraße 1-5, Telefon 02236/408-217, Telefax 02236/408-225

Rückfragen & Kontakt:

Dkfm. Karl Drimal
Tel: 50105 DW 3254

Bundesinnung der Mechatroniker

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK