Erfolgreiches Jahr 1997 für Donau-Universität:

Anzahl der Studierenden hat sich verdoppelt

St.Pölten (NLK) - "Das Jahr 1997 war für die Donau-Universität Krems ein äußerst erfolgreiches", betonte heute die Geschäftsführende Präsidentin, Dr. Ingela Bruner, bei der Präsentation des Geschäftsberichtes für 1997 in Wien. Alle wichtigen Kennzahlen würden eine beachtliche Steigerung aufweisen: Die Anzahl der Studierenden habe sich im Vergleich zu 1996 von 196 auf 400 verdoppelt, die Anzahl der Absolventen habe sich von 68 im jahr 1996 auf 201 im Jahr 1997 verdreifacht. Laut Geschäftsbericht verdoppelte sich auch die Anzahl der verkauften Stunden an Universitätslehrgängen von 85.000 Stunden auf 161.000.

Bruner: "Auch die Personalkosten sanken von 53 Prozent 1996 auf 47 Prozent 1997, also auf das beachtliche Verhältnis von weniger als die Hälfte der Aufwendungen." Die Bundesmittel seien für 1998 und 1999 auf 52 Millionen Schilling erhöht worden, an Drittmitteln seien fast 40 Millionen aufgebracht worden. Das Land Niederösterreich stellte 1997 15,7 Millonen Schilling bereit, im heurigen Jahr sind es 19 Millionen Schilling.

Mit den Mitteln des Bundes seien die Erträge von 59 Millionen im Jahr 1996 auf 92 Millionen 1997 gestiegen. Die Aufwendungen hätten sich auf 82,7 Millionen Schilling belaufen, erläuterte Bruner. "Wir sehen auch weiterhin Qualität als unseren Leistungsmaßstab an", unterstrich die geschäftsführende Präsidentin.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK