RHI AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

o.O (ots - Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

!!!!! RHI Halbjahresergebnisse 1998 - Umsatz und Ertrag des RHI Konzerns im ersten Halbjahr 1998 deutlich gesteigert; Umsatz um 6% auf ATS 10,86 Mrd. und EGT um über 80% auf ATS 401 Mio. erhöht !!!!!

Nachdem bereits das erste Quartal 1998 deutliche Umsatz- und Ertragssteigerungen gegenüber dem Vergleichszeitraum 1997 aufwies, setzte der RHI Konzern diese erfolgreiche Entwicklung auch im zweiten Quartal fort. Insgesamt wurde der Umsatz des ersten Halbjahres 1998 im Vergleich zum Vorjahr um 6% auf ATS 10,86 Mrd. gesteigert. Dabei erhöhte das Geschäftsfeld Feuerfest/Engineering den Umsatz um 8% auf ATS 9.044 Mio. Der Geschäftsfeldumsatz Dämmen und Isolieren betrug ATS 1.828 Mio. (-4%).

Die betriebliche Ertragskraft des RHI Konzerns lag im ersten Halbjahr 1998 mit einem EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von ATS 401 Mio. um über 80% über dem vorjährigen Vergleichswert. Der ROS des Konzerns betrug somit im üblicherweise schwächeren ersten Halbjahr bereits 3,7% (1-6/1997:
2,1%). Dabei erzielte das Geschäftsfeld Feuerfest/Engineering ein EGT von ATS 404 Mio. (+85%). Dämmen und Isolieren erreichte im ersten

Halbjahr nur ein ausgeglichenes EGT nach ATS 11 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Halbjahresüberschuß 1998 des RHI Konzerns betrug ATS 310 Mio. Der Konzerngewinn der RHI stieg um rund 70% auf ATS 287 Mio.

Auf Basis der verbesserten Ertragslage wurde auch der Ergebnis Cash Flow des ersten Halbjahres 1998 um 10% auf ATS 775 Mio. gesteigert.

Dieses gute Halbjahresergebnis bestätigt den RHI Vorstand in seiner Zuversicht, die Umsatzrentabilität des RHI Konzerns im Gesamtjahr 1998 im Vergleich zum Vorjahr um 20% zu steigern und somit das für 1998 angepeilte Ziel von 5% (1997: 4,1%) zu erreichen. Für das zweite Halbjahr 1998 muß jedoch von einer weiterhin schwierigen Situation in der Vertriebsregion Asien/Pazifik des Bereiches Feuerfest ausgegangen werden. Hier zeichnet sich derzeit keine Erholung ab. Das Geschäftsfeld Dämmen und Isolieren hat insbesondere in Deutschland und Österreich mit sehr schwierigen Marktverhältnissen zu kämpfen, die die lokale Vertriebsorganisation vor große Herausforderungen stellen.

---- Geschäftsfeld Feuerfest/Engineering ----

Auch im zweiten Quartal 1998 setzte sich die erfreuliche Umsatzentwicklung des Geschäftsfeldes Feuerfest/Engineering fort. Insgesamt wurde der Geschäftsfeldumsatz im ersten Halbjahr 1998 um etwa 8% auf ATS 9.044 Mio. gesteigert. Dabei konnte im 1. Halbjahr 1998 der rückläufige Umsatz in der durch die unverändert anhaltende Asienkrise negativ beeinflußten Vertriebsregion Asien/Pazifik (-32%) durch verstärkte Umsätze in Westeuropa (+7%) und NAFTA (+29 %) mehr als wettgemacht werden.

Neben der anhaltend guten Umsatzentwicklung trägt auch die im Zuge der letzten Jahre verbesserte Kostenstruktur zur weiteren Ertragsverbesserung bei. Somit wurde im ersten Halbjahr 1998 im Vergleich zu 1-6/1997 eine Steigerung des Geschäftsfeld-EGT um 85% auf ATS 404 Mio. erzielt. Der ROS des Geschäftsfeldes Feuerfest/Engineering betrug somit bereits im ersten Halbjahr 1998 4,5% (1-6/1997: 2,6%). Im Bereich Feuerfest steuert insbesondere die nordamerikanische Tochter NARCO weiterhin zunehmend zum Unternehmenserfolg bei. Im Bereich Engineering setzt sich die seit dem Abschluß der wichtigsten Restrukturierungsmaßnahmen deutlich positive Ertragsentwicklung unverändert fort.

---- Geschäftsfeld Dämmen und Isolieren ----

Der Geschäftsfeldumsatz Dämmen und Isolieren des ersten Halbjahres 1998 lag aufgrund von Veränderungen des Konsolidierungskreises mit ATS 1.828 Mio. etwas unter dem Vergleichswert des Vorjahres (ATS 1.903 Mio.). Der weitgehend unveränderte vergleichbare Geschäftsfeldumsatz hat aufgrund der anhaltend schlechten konjunkturellen Rahmenbedingungen - insbesondere der Baukonjunktur -und des verschärften Wettbewerbs in den wichtigsten Absatzmärkten Deutschland und Österreich an Ertragskraft verloren. Mit noch mehr Nachdruck muß den geänderten Markterfordernissen begegnet werden.

Insgesamt erzielte das Geschäftsfeld Dämmen und Isolieren im üblicherweise deutlich schwächeren ersten Halbjahr ein ausgeglichenes EGT nach ATS 11 Mio. in 1-6/1997.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06