WKÖ: Hostasch-Vorschlag verbürokratisiert Kündigungswesen

Über 50-jährige haben durch Bonus-Malussystem ohnedies erhöhten Kündigungsschutz

PWK - "Der Vorschlag von Sozialministerin Lore Hostasch, über einen neuen 'Kündigungsschutz' die Arbeitslosenrate zu senken, bedeutet nur eine Verbürokratisierung des Kündigungswesens, ohne damit Auswirkungen auf die Arbeitslosenrate zu erreichen", stellt Martin Mayr, Leiter der Sozialpolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich in diesem Zusammenhang fest. "Für die Zielgruppe der über 50-jährigen Arbeitnehmer ist zusätzlich durch das Bonus-Malussystem ein erhöhter Kündigungsschutz gegeben", so Mayr. ****

Mayr: "In Betrieben mit Betriebsrat muß jede Kündigungsabsicht ohnedies dem Betriebsrat mitgeteilt werden, wobei alle Möglichkeiten wie Ersatzarbeitsplatz, Teilzeitarbeit, Umschulung des Arbeitnehmers zur Erhaltung der Beschäftigung des Arbeitnehmers überlegt werden müssen. In kleineren Betrieben ohne Betriebsrat werden aufgrund der engen Verflechtung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und der persönlichen Beziehung erfahrungsgemäß weniger Kündigungen ausgesprochen".

Rückfragen & Kontakt:

SP-Abteilung
Tel.: 50105/4285

Dr. Martin Mayr

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß