Betriebsgebiet-Aufschließung in Etsdorf-Haitzendorf

1,7 Millionen Schilling aus Regionalisierungsmitteln

St.Pölten (NLK) - Die Marktgemeinde Etsdorf-Haitzendorf im Bezirk Krems an der Donau hat ein drei Hektar großes Areal in Walkersdorf in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes Etsdorf-Straß als Bauland/Betriebsgebiet gewidmet. Das gewidmete Gebiet befindet sich im Privateigentum, wobei Bauparzellen im Ausmaß von 5.000 m2 ausgewiesen wurden. Die Grundstücke werden derzeit mit 150 Schilling pro Quadratmeter angeboten.

Zwischenzeitlich wurden mit zwei holz- und einem fleischverarbeitenden Betrieb Kaufverträge über insgesamt 2 Hektar abgeschlossen, letzterer hat auch bereits das Gebäude errichtet. Beschäftigen diese Betriebe insgesamt ca. 28 Mitarbeiter, so hat auch ein weiteres Unternehmen aus der Transportbranche zwei Grundstücke gekauft und die entsprechenden Ansuchen gestellt.

Im Hinblick auf diese Ansiedlungsvorhaben muß die Marktgemeinde die notwendige Infrastruktur für das Gebiet errichten. Für eine Aufschließungsstraße, für Leitungsbau, Wasserversorgungsanlage, Schmutzwasserkanal und Löschwasserbehälter sieht der Finanzierungsplan Kosten von insgesamt 5.103.600 Schilling vor. 1,701 Millionen Schilling werden als zinsenloses Darlehen aus Regionalisierungsmitteln des Landes zur Verfügung gestellt. Das bereits in Angriff genommene Regionalisierungsprojekt soll um die Mitte des Jahres 2000 abgeschlossen sein.

Nähere Informationen, auch zu den noch freien Flächen, bei der Gemeinde Etsdorf-Haitzendorf unter der Telefonnummer 02735/2445-0.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK