LR Bauer: Vorsicht bei Spendenaufrufen gewisser "Tierschutzorganisationen"!

Ersuchen an die Medien, im Sinne des Tierschutzes Aufklärungsarbeit zu leisten

St. Pölten, (SPI) – "Die Spendenfreudigkeit der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in Sachen Tierschutz ist ungebrochen. Es gilt all jenen zu danken, die ihren Beitrag für den Tierschutz, für Tierheime, Tierschutzvereine und für die Verbesserung der Lebensumstände der Tiere leisten. Allerdings locken die vielen guten Initiativen auch so manche eher fragwürdige "Sammelaktionen" auf den Plan. Die Spender sollten sich überzeugen, daß ihre Mittel auch wirklich mehrheitlich dem Tierschutz zugute kommen", stellt Tierschutzlandesrat Dr. Hannes Bauer heute fest.****

So kommt es immer wieder zu Sammelaktionen von professionellen Spendeneintreibern vor Einkaufszentren und anderen, meist nicht öffentlichen Plätzen, deren Sinnhaftigkeit grundsätzlich hinterfragt werden muß. So werden mit Kontoabbuchungsaufträgen monatliche oder jährliche Spenden unterschrieben, die oft "mehrheitlich zur Bestreitung des Verwaltungsaufwandes" der diversen Initiativen und Sammelorganisationen verwendet werden. So wurde vor kurzem eine Organisation, welche im Raum Zwettl angeblich für den Tierschutz gesammelt hatte, strafrechtlich verurteilt. Nur ein Bruchteil dieser Gelder findet den Weg zu anerkannten Tierschutzorganisationen bzw. den Tierschutzvereinen und ihren Tierheimen.

"Die Menschen sollen keinesfalls von ihrer Spendenfreudigkeit im Sinne des Tierschutzes abgehalten werden. Doch sie sollen sich im Sinne der zweckdienlichen Verwendung über die ordnungsgemäße Verwendung sicher sein. So sollten die anerkannten österreichischen Tierschutzvereine mit ihren Tierheimen sicher erster Adressat jener Beiträge sein - denn dort kann man sich sicher sein, daß das Geld dem Wohl der Tiere wirklich zugute kommt. Ich ersuche daher auch die Medien, hier Aufklärungsarbeit im Sinne des Tierschutzes zu leisten", so Landesrat Bauer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI