OFFENER BRIEF VON ÖVP-KLUBOBFRAU RISS AN GRÜN-GEMEINDERÄTIN JERUSALEM

Wien (ÖVP-Klub) - In Beantwortung eines offenen Briefes
von Grün-Gemeinderätin Susanne Jerusalem richtete die Klub-
obfrau der Mariahilfer Volkspartei folgenden offenen Brief an
die Rathaus-Mandatarin: *****

"Sehr geehrte Frau Gemeinderätin!

Zu Ihrem offenen Brief stelle ich fest, daß Sie offensichtlich unrichtige Informationen zum Thema Esterhßzy-Park/Tiefgarage erhalten haben.

Bedauerlicherweise ist Ihr Brief von emotionaler Polemik getra-
gen, die eine Gesprächsbasis erschwert und nicht dem Bild ent-spricht, das ich von der Ausdrucksweise von Gemeinderäten er-warte.

Die persönlichen Angriffe zur Person und zum Amtsstil des Herrn Bezirksvorsteher weisen meine Fraktion und ich mit Vehemenz
zurück.

Herr Bezirksvorsteher Achleitner wird die Bürger ausreichend
und umfassend informieren, sobald entsprechende Entscheidungs-grundlagen vorliegen.

In einer Befragung soll die Bevölkerung dann über ja oder nein
zur Tiefgarage entscheiden.

Anbei die Kopie des am 25. Juni 1998 beschlossenen Antrages.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Hermine Riss
Klubobfrau der ÖVP Mariahilf

Die unterzeichneten Bezirksräte der ÖVP und FPÖ stellen gemäß   24 der Geschäftsordnung für die Bezirksvertretungen folgenden gemeinsamen

ANTRAG

Die Bezirksvertretung Mariahilf ersucht den zuständigen Stadt-
rat, während der öffentlichen Auflage (gem   2/5 BO für Wien) über den Bau einer Garage unter dem Esterhßzypark eine Bürger-befragung der unmittelbar betroffenen BürgerInnen durchzufüh-
ren.

BEGRÜNDUNG

Obwohl während der öffentlichen Auflage jeder Bürger das Recht hat, das Projekt zu beeinspruchen, soll dem/der einzelnen
BürgerIn der relativ aufwendige Weg zu den dafür vorgesehenen Stellen (Rathaus, Bezirksamt) erspart bleiben. Darüber hinaus werden bis zu diesem Zeitpunkt umfassende Informationen und Unterlagen zur Verfügung stehen, die es den BürgerInnen besser ermöglichen, eine Entscheidung zu treffen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/01